thumbnail Hallo,

Der Titel für den besten Coach des vergangenen Jahres könnte durchaus nach Deutschland wandern: Klopp und der ehemalige Bayerncoach sind unter den letzten drei Nominierten.

Zürich. Der Welttrainer des Jahres 2013 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Deutschland kommen. Auf der vom Fußball-Weltverband FIFA am Montag veröffentlichten Endauswahlliste stehen der frühere Bayern-Coach Jupp Heynckes und Jürgen Klopp von Borussia Dortmund.

Nur der im Sommer beim englischen Rekordmeister Manchester United abgetretene Alex Ferguson kann Heynckes oder Klopp die Ehre noch streitig machen. Ein Deutscher hat die seit 2010 durchgeführte Wahl bisher noch nicht gewonnen.

Silvia Neid als Trainerin des Jahres nominiert

Klopp und Heynckes hatten mit ihren jeweiligen Vereinen Borussia Dortmund und Bayern München in der vergangenen Saison das Champions-League-Finale in Wembley bestritten.

Auch im Frauenfußball stehen zwei Deutsche unter den Top 3: Ralf Kellermann vom Triple-Gewinner VfL Wolfsburg und Bundestrainerin Silvia Neid, die die Auszeichnung bereits 2010 erhalten hatte. Außenseiterin ist die Schwedin Pia Sundhage. Der Nationaltrainerin war die Ehre im vergangenen Jahr zuteil geworden, damals noch als Trainerin der USA.

EURE MEINUNG: Wer hätte den Titel "Trainer des Jahres 2013" am meisten verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig