thumbnail Hallo,

In nahezu gewohnter Regelmäßigkeit brechen dem Übungsleiter die Stammkräfte weg. Nun hat sich Dennis Aogo schwer verletzt, der Stammtorwart Timo Hildebrand fällt ebenfalls aus.


Aus Gelsenkirchen berichtet:
Goal-Korrespondent Hassan Talib Haji

Es ist ja nicht so als hätte Bundesligist Schalke 04 nicht schon genug langzeitverletzte Spieler. Mit Dennis Aogo kommt ein weiterer hinzu. Stammtorhüter Timo Hildebrand muss erneut durch Ralf Fährmann ersetzt werden. Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler melden sich fit und einsatzbereit. Jetzt wartet das schwere Heimspiel gegen den VfB Stuttgart.

Es war die Hiobsbotschaft am Freitagnachmittag: Dennis Aogo riss sich im Training das Kreuz- und Innenband im Knie. Er wird voraussichtlich die restliche Saison ausfallen. Diese Nachricht erschütterte gestern die Schalker Fan-Seele, denn der aus Hamburg ausgeliehene Linksfuß stellte sich bis dato als echte Verstärkung für den Revierklub heraus.

Prince mischt wieder mit

Kevin-Prince Boateng (Kniereizung) ist dafür wieder beschwerdefrei. Jens Keller verteidigte am Freitag dessen Zwangspause in der Champions League unter der Woche: "Er hat sich am Dienstag zur Verfügung gestellt und gesagt: Ich spiele, auch wenn ich Schmerzen habe. Aufgrund der Gesamtkonstellation habe ich dann entschieden, dass es keinen Sinn macht und er nicht spielt."

Diese Maßnahme stellte sich im Nachhinein als richtig heraus. "Nun ist er wieder schmerzfrei, also war es keine schlechte Entscheidung", so Keller weiter.

Der 43-Jährige, ein gebürtiger Stuttgarter, trifft mit Königsblau auf seinen alten Klub. Eine einfache Aufgabe wird diese Begegnung nicht sein: "Stuttgart hat sich in der Breite sehr gut verstärkt und verfügt über gute Optionen. Sicherlich haben sie andere Tabellenregionen angepeilt. Wir sind gewarnt."



Großes Augenmerk liegt dabei auf Torjäger Vedad Ibisevic, der bei beiden Stuttgarter Siegen aus der Vorsaison alle fünf Treffer markierte. Keller warnte: "Den müssen wir im Griff haben, das ist ein echter Goalgetter."

Fährmann kämpft um das S04-Tor

Zum zweiten Mal hintereinander wird Ralf Fährmann die etatmäßige, aber nicht unumstrittene Nummer eins, Timo Hildebrand ersetzen müssen. Auch am kommenden Dienstag – im DFB-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim - wird das Eigengewächs auflaufen.

Bahnt sich da etwa ein permanenter Torwartwechsel an? "Wir müssen sehen, wie Ralf sich präsentieren wird. Im Prinzip ist es eigentlich nicht angedacht. Wir mussten handeln, weil Timo verletzt ist. Alles andere schauen wir nach dem Pokalspiel."

Fährmann besitzt also eine reelle Chance sich den Nummer-eins-Status zu verdienen, auch wenn sich Keller zu Saisonbeginn klar für Hildebrand ausgesprochen hat.

Folge Hassan Talib Haji auf

EURE MEINUNG: Wird Schalke der Heimsieg gegen Stuttgart gelingen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig