thumbnail Hallo,

Lucien Favre zollt Kollege Christian Streich Respekt

Für den Schweizer steht fest, dass die Begegnung gegen die Breisgauer kein Selbstläufer wird. Für ihn werde in Freiburg sehr gute Arbeit geleistet.

Mönchengladbach. Laut Tabelle wird es eine klare Angelegenheit, wenn am 14. Spieltag der Bundesliga Borussia Mönchengladbach auf den SC Freiburg trifft. Der Vierte empfängt den Drittletzten. Gladbach-Trainer Lucien Favre sieht das deutlich differenzierter.

"Wir haben gegen Nürnberg gesehen, wie schwer es für uns war – und Freiburg hat 3:0 in Nürnberg gewonnen", mahnt der 56-Jährige in der Rheinischen Post zur Vorsicht. Im Falle eines Sieges würde die Borussia ihre beeindruckende Heimbilanz auf sieben Siege in sieben Spielen ausbauen.

Favre schätzt Arbeit von Streich

Der kommende Gegner habe sich nach Startproblemen Stück für Stück gesteigert. "Die Mannschaft hat sich langsam gefunden, vor allem in der Abwehr", konstatiert der Fußballlehrer. Die gute Ausgangslage in der Europa League sei exemplarisch dafür.

Für Christian Streich findet Favre ebenfalls nur positive Worte. "Er macht gute Arbeit. Er hat Freiburg gerettet und dann in den Europapokal geführt." Insbesondere die Tatsache, dass dies mit vielen jungen Spielern gelungen sei, beeindruckt Favre.

EURE MEINUNG: Was haltet Ihr von Favres Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig