thumbnail Hallo,

Jones stoßen die "negativen Einflüsse" im königsblauen Umfeld sauer auf. Als Routinier sei er zwar dem Druck gewachsen, doch manch Talent habe damit zu kämpfen.

Gelsenkirchen. Vor dem Bundesligaspiel am Samstagabend gegen den VfB Stuttgart geriet der FC Schalke 04 nach dem mageren 0:0 in der Champions League bei Steaua Bukarest erneut in die Kritik. Für Jermaine Jones ist die Situation brenzlig, die "extreme" Last der Öffentlichkeit sei nicht für jeden zu stemmen.

"Es kann nicht jeder mit Druck und Kritik umgehen", machte Jones klar und betrieb Ursachenforschung: "Das ist der Grund, warum unsere Mannschaft zusammenbricht, wenn wir Gegentore bekommen. Wir haben eine sehr junge Truppe, das darf man auch nie vergessen. Auch wenn die Kritik berechtigt ist, manch junger Spieler fängt an, an sich zu zweifeln. Das ist ein Lernprozess."

Der 32-Jährige ist mit der Wahrnehmung des Umfeldes unzufrieden, vor allem, wenn es auch um ihn selbst geht. Was ihn "hin und wieder ärgert und ankotzt", ist mangelndes Verständnis der Medienlandschaft: "Ich habe für den Verein schon sehr viel geleistet und von außen kommen ständig negative Einflüsse auf mich zu. Ich habe mir eigentlich nichts zuschulden kommen lassen, werde hier aber totgeschrieben", erklärte er.

Unlängst deutete Jones seinen Abschied aus Gelsenkirchen an. Sein Vertrag läuft im Sommer aus, es dürfte für ihn wohl die letzte Saison im königsblauen Trikot sein.

Ein Sieg für die Fans

Auch über die kommenden Aufgaben sinnierte der Abräumer im Mittelfeld. Dem unnötigen Remis in Frankfurt - 3:3 trotz 2:0-Pausenführung - und der schwachen Vorstellung beim torlosen Gastspiel in Bukarest soll nun eine Reaktion gegen den VfB Stuttgart folgen.

"Wir haben ein Heimspiel und wollen den Dreier. Außerdem möchten wir etwas für die sensationelle Unterstützung der Fans in Frankfurt und Bukarest zurückzahlen", sagte Jones ergänzend

Der VfB verlor zwar das letzte Heimspiel vor einer Woche gegen Borussia Mönchengladbach (0:2), konnte jedoch in dieser Spielzeit bereits drei Partien auf fremdem Platz, zuletzt mit 3:1 beim SC Freiburg, für sich entscheiden.

Boateng und Draxler zurück

Der Revierklub ist laut Jones jedenfalls vorbereitet: "Gegen uns bringt Stuttgart als Mannschaft immer eine ganz starke Leistung. Uns erwartet eine schwierige Aufgabe, dessen sind wir uns bewusst. Wir müssen eine Schippe drauflegen." Schalke wird bemüht sein, den Rückstand auf Tabellenplatz vier zu verringern, dafür bedarf es den vierten Sieg vor heimischer Kulisse.

Mit an Bord werden auch wieder Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler sein. Ersterer trainierte bereits am Donnerstag beschwerdefrei mit, das Problem-Knie hält. Draxler hat seine Grippe auskuriert. Auch Christian Clemens (Oberschenkelzerrung) kehrte nach zweiwöchiger Verletzungspause auf den Trainingsplatz zurück.

Leon Goretzka und Torwart Timo Hildebrand fehlten allerdings. Der 18-jährige Bochumer plagt sich mit einer fiebrigen Halsentzündung herum. Die Nummer eins laboriert an seiner Hüftprellung, die sich der 34-Jährige beim Spiel in Frankfurt zuzog. Ralf Fährmann hat somit gute Chancen das zweite Spiel in Folge das Tor der Königsblauen hüten zu dürfen.

EURE MEINUNG: Findet Schalke 04 gegen den VfB zurück in die Erfolgsspur?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig