thumbnail Hallo,

In Bremen kämpft man derzeit gegen die Talfahrt - sechs Punkte aus zuletzt sieben Partien ist zu wenig! Nun soll die Wende her, im Winter womöglich mit Transfers...

Bremen. Werder Bremens Manager Klaus Eichin plant im Winter kreative Transfers. Ein möglicher Kooperationsvertrag mit Juventus Turin könnte die Lösung sein. Die Diskussionen um den Abstiegskampf hält er trotz der sportlichen Talfahrt für überbewertet.

"Natürlich mache ich mir Sorgen", erklärte der 47-Jährige dem Kicker. Trotzdem will er nicht darüber reden: "Weil ich es nicht gut finde, wenn dieses Thema zu diesem Zeitpunkt so aufgebauscht wird, weil es dazu führt, dass in der Öffentlichkeit so Angst und Schrecken geschürt werden."

Luca Caldirola exklusiv: "Der Druck ist hier viel geringer"

Dass die Spielzeit durchwachsen läuft, kann aber auch Eichin nicht verleugnen. Nach 13 Spieltagen steht Werder Bremen mit 15 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. Trotzdem erkennt er im Vereinsgefüge positive Aspekte: "Den guten Charakter der Mannschaft, die exzellente Wettkampfmentalität, die glänzende Arbeit des Trainerteams um Robin Dutt."

Die Entwicklung einiger junger Spieler wie Felix Kroos oder Martin Kobylanski zeige außerdem, dass Werder "konsequent den eingeschlagenen Weg gehe". Dennoch soll der Kader im Winter mit "kreativen Transfers" verstärkt werden.

Der geplante Kooperationsvertrag mit Juventus Turin könnte dabei eine Rolle spielen. "Sicherlich, das kann eine Möglichkeit sein. Entwicklungsfähige Spieler, die Turin ausgeliehen hat oder die keine besondere Rolle im Kader spielen, sind für uns interessant", erklärte Eichin.

EURE MEINUNG: Kann Werder die Talfahrt abwenden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig