thumbnail Hallo,

Arjen Robben nach Giganten-Duell beim BVB: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe"

Der Holländer bestätigte, dass der Sieg am Ende zu deutlich ausfiel. Sein Trainer war glücklich, die "beste Kontermannschaft der Welt" geschlagen zu haben.

Dortmund. Borussia Dortmund hat es verpasst, den Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern München zu verkürzen. Stattdessen sind die Münchener dem BVB in der Bundesliga nun um sieben Punkte enteilt. Doch die 0:3-Niederlage fiel am Ende deutlich zu hoch aus, waren sich alle Beteiligten einig.

"Das zweite und dritte Tor spiegeln den Spielverlauf ja in keiner Form wieder", analysierte BVB-Trainer Jürgen Klopp gegenüber Sky. Dem 46-Jährigen stieß vor allem die mangelnde Verwertung von Torgelegenheiten übel auf. "Wir hatten vor dem 1:0 die besseren Chancen und auch danach die Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber die hätten wir dann eben auch nutzen müssen", ärgerte sich Klopp.

Für seinen Torwart Roman Weidenfeller gewann nach 90 Minuten nicht die bessere, sondern die effektivere Mannschaft. "Im Moment sind wir einfach nicht in der Lage, die entscheidenden Tore zu machen", haderte der Neu-Nationalspieler und konstatierte: "Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen."

Friedrich entschuldigt sich

Trotz einiger Unsicherheiten im Passspiel nicht entscheidend am negativen Ausgang für die Dortmunder beteiligt war Blitz-Neuzugang Manuel Friedrich. Der ehemalige Leverkusener gestand nach Spielschluss ein: "Ich habe die fehlende Spielpraxis gemerkt, wenn ich an den Ball kam. Es tut mir leid, dass ich heute keine größere Hilfe sein konnte."

Fast nach Entschuldigungen suchte trotz des Sieges auch Arjen Robben, der das Spiel am Schluss für die Bayern entschied. "Das 0:3 klingt so klar, aber es war ja ein Spiel auf Augenhöhe", resümierte der Niederländer und konnte seine Freude dennoch nicht verbergen: "Ich genieße diese Duelle."

Guardiola zollt dem BVB Respekt

Robbens Trainer Pep Guardiola war "glücklich" über den wichtigen Dreier. Mit dem Grund für seine besondere Freude sendete der Katalane gleichzeitig ein Kopliment in Richtung Dortmund: "Wir haben die beste Kontermannschaft der Welt geschlagen. Und nach einer schwächeren Phase im ersten Durchgang haben wir in der zweiten Halbzeit mit Thiago, Götze, Lahm und Kroos im Mittelfeld sehr gut gespielt", so Guardiola.

Lob für seine Vorderleute hatte auch FCB-Schlussmann Manuel Neuer übrig. "Das Wichtigste ist der Sieg. Und wir haben verdient gewonnen. Wir sind immer ruhig geblieben und waren meist gut organisiert."
 
EURE MEINUNG: Was hat heute den Unterschied zwischen Bayern und BVB ausgemacht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig