thumbnail Hallo,

Dieter Hecking über Champions League: "Könnte für uns reichen"

Wolfsburgs Trainer liebäugelt mit der Königsklasse und erwartet einen unfreundlichen Empfang in Nürnberg. Für Diego gab es vom 49-Jährigen Lob, aber auch Kritik.

Wolfsburg. Nach gut einem Drittel der Saison steht der VfL Wolfsburg auf dem fünften Platz - doch Trainer Dieter Hecking will mehr. Vor dem Duell bei seinem Ex-Klub, dem 1. FC Nürnberg, spricht er sogar über die mögliche Champions-League-Qualifikation.

Im Kicker erklärte Hecking, angesprochen auf die Chancen auf Platz vier und die Champions League: "Klar, es könnte für uns reichen. Aber wir tun gut daran, wenn wir demütig an die Sache herangehen. Wir sind noch lange nicht auf Augenhöhe mit den Topklubs, befinden uns im Kreis der sieben, acht Teams, die Platz vier erreichen können. Wer den längsten Atem hat, wird es schaffen."

"Diego hat die Neigung, provokant zu wirken"

Damit die Wölfe in die Königklasse stoßen können, muss Spielmacher Diego überzeugen. "Diego ist für den Verein ein wichtiger Spieler. Wir schätzen ihn, wie er ist", stellte Hecking klar, um den Brasilianer im selben Atemzug zu kritisieren: "Aber es gibt Szenen, in denen wir uns wünschen würden, dass er das Spiel schnell macht. Er hat die Fähigkeit, aber auch die Neigung, gerne am Ball zu bleiben, um provokant zu wirken."

Für Hecking selbst steht am Samstag die Rückkehr nach Nürnberg, wo er von 2009 bis zur Winterpause der vergangenen Saison gearbeitet hatte, an: "Es ist ein besonderes Spiel, das kann ich nicht leugnen. Der Club-Fan in der Kurve wird wahrscheinlich nicht klatschen, wenn er mich sieht."

EURE MEINUNG: Ist die CL-Qualifikation für den VfL Wolfsburg ein realistisches Ziel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig