thumbnail Hallo,

Seit fast zwei Monaten ist der Niederländer mittlerweile im Amt. In einem ersten Zwischenfazit spricht er über das Team, mögliche Transfers und sich selbst.

Hamburg. Seit knapp sieben Wochen ist Bert van Marwijk mittlerweile beim Hamburger SV im Amt. In einem ersten Zwischenfazit sprach der Trainer nun über diverse Themen. Im Mittelpunkt standen aber natürlich seine Spieler.

Gegenüber der Bild brachte er sein Erstaunen zum Ausdruck, wie schnell seine Ideen fruchten: "Wir sind näher dran, als ich gedacht habe. Die Mannschaft hat sich fußballerisch schon deutlich verbessert." Sein Eindruck wurde jedoch durch die beiden jüngsten Pleiten etwas getrübt. "Darüber bin ich immer noch sehr enttäuscht. Wir hatten die Möglichkeit, Unentschieden zu spielen oder zu gewinnen, deshalb ist der Schmerz noch größer", ärgerte sich der 61-Jährige immer noch.

Prinzipiell fühle sich der Niederländer in der Hansestadt aber "sehr wohl". Auch mit dem Druck, der von außen an das Team herangetragen wird, hat er keine Probleme. So äußerte er sich zur Erwartungshaltung Europa: "Ich mag es, die Mannschaft etwas unter Druck zu setzen. Aber es muss realistisch sein. Was im Moment realistisch ist, kann ich jetzt noch nicht sagen." Unabhängig von Punkten oder der Platzierung sei es ohnehin wichtiger, dass sich "die Mannschaft positiv entwickelt".

"Lasogga besser, als die meisten denken"

Offenbar ist van Marwijk auch davon überzeugt, dass dem so sein wird. Verstärkungen fordert er im Moment nämlich keine, sagt stattdessen: "Meine Aufgabe ist es, die Mannschaft zu verbessern. Wenn die Spieler sich entwickeln, wird die Mannschaft sich verbessern." Natürlich werde er diesbezüglich noch Gespräche mit Sportdirektor Oliver Kreuzer führen, er geht aber davon aus, "dass wir mit der gleichen Mannschaft das ganze Jahr arbeiten."

In der Offensive gibt es Stand jetzt ohnehin keinen Bedarf. In sechs Spielen unter dem 61-Jährigen erzielte der HSV satte 16 Tore. Vor allem einer ragt dabei heraus: Pierre-Michel Lasogga. Der Hertha-Leihgabe gelangen unter van Marwijk bereits acht Treffer, zuletzt wieder zwei. Der Trainer war deshalb voll des Lobes: „Er ist ein Typ, der sich jeden Tag verbessern will. Das gibt ein positives Signal an die ganze Mannschaft. Er ist kein Götze. Aber: Er ist kompletter und kann besser Fußball spielen, als die meisten denken.“

EURE MEINUNG: Was kann van Marwijk mit dem HSV noch erreichen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig