thumbnail Hallo,

BVB gegen FCB: Watzke nimmt Löw in die Pflicht

In der Nationalmannschaft spielen die Akteure von Bayern und Borussia Dortmund Seite an Seite, in der Bundesliga kommt es am nächsten Spieltag zum Showdown.

Dortmund. Das Gipfeltreffen der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am 23. November birgt wegen der Belastung der Nationalspieler aus beiden Klubs in den Länderspielen am Freitag in Mailand gegen Italien und am nächsten Dienstag in London gegen England reichlich Brisanz.

"Ich bin mir sicher, dass vor dem Topspiel gegen Bayern mit der gesamten Situation sensibel umgegangen wird. Deswegen gehen wir davon aus, dass beide Vereine gleich behandelt werden. Das wird zwischen den Trainern sicher geklärt. Da habe ich vollstes Vertrauen in den DFB", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der Sport Bild.

Müller: "Finden für alle eine gute Lösung"

Bayerns Nationalspieler Thomas Müller ergänzte zu dem sensiblen Thema: "Da steckt natürlich viel Zündstoff drin. Der Bundestrainer hat es da auch sicherlich nicht leicht, wenn die zwei größten Lager im deutschen Fußball ein bisschen Druck ausüben - und er steht mittendrin."

Zumal es zum einen nur um Testspiele gehe, auf der anderen Seite stehe jedoch das wichtigste Spiel des Jahres. Da könne man sicher beide Seiten verstehen. "Ich bin aber sicher, dass wir da für alle eine gute Lösung finden", so Müller.

EURE MEINUNG: Behandelt Bundestrainer Jogi Löw beide Vereine gleich?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig