thumbnail Hallo,

Beim Revierderby kam es aufseiten der Gäste zu starkem Pyro-Einsatz. Die Polizei hat die Tatverdächtigen nun identifiziert.

Gelsenkirchen. Nach den Ausschreitungen beim Revierderby zwischen dem  FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (1:3) hat die Polizei bisher acht Tatverdächtige zweifelsfrei identifiziert. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, seien alle Personen zwischen Anfang 20 bis Mitte 30 und den Dortmunder Problemfans zuzuordnen.

Ihnen droht nun ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Versammlungs- bzw. Vermummungsverbot sowie Sprengstoffgesetz. Entsprechende Ermittlungsverfahren sind in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Essen bereits eingeleitet worden.

BVB greift selbst durch

Die BVB-Anhänger waren vor allem durch das Abbrennen von Pyrotechnik in der Schalker Arena aufgefallen. Die Feuerwerkskörper schleuderten sie gar auf das Feld und in Richtung des eigenen Torhüters Roman Weidenfeller.

Als Reaktion auf die Vorkommnisse hatte der Champions-League-Finalist den Mitgliedern der Ultra-Gruppen "The Unity", "Desperados" und "Jubos" die Auswärtsdauerkarten für die Bundesliga und den DFB-Pokal auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch für die laufende Saison, entzogen.

EURE MEINUNG: Welche Strafe haltet Ihr für angemessen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig