thumbnail Hallo,

Das Rhein-Main-Derby hatte einen glücklichen aber gar nicht unverdienten Sieger. Bei der SGE geht die Angst um, denn vom Relegationsplatz ist man nur noch zwei Punkte entfernt.

Nachbericht
Aus der Coface-Arena in Mainz berichtet Michael Bauer

Mainz. Mit einem  knappen 1:0-Heimsieg konnte der 1. FSV Mainz 05 das Derby gegen Eintracht Frankfurt für sich entscheiden. Nach dem Spiel war die Freude bei den Mainzern natürlich groß, während man sich bei den Gästen in Durchhalteparolen übte.

Das goldene Tor für Mainz fiel erst in der 88. Minute und ließ den Gästen keine Chance mehr, wieder zurück ins Spiel zu finden. Frankfurt spielte in der ersten Halbzeit stark, baute jedoch nach Wiederanpfiff stetig ab. Mainz konnte aus den letzten drei Heimspielen sieben Punkte erobern und ist auf einem guten Wege, zu Hause wieder eine Macht zu werden.

Niki Zimling erklärte gegenüber Goal die taktischen Feinheiten der 05er in der Anfangsphase: "Wir sind viel gelaufen, um ihr Aufbauspiel zu stören, das ist uns ganz gut gelungen. Es ist aber immer schwer mit zwei Spielern so viel Gegner zu decken."

Mainz im Glück

Der Däne wusste den Sieg aber auch richtig einzuordnen, denn es gab zahlreiche Möglichkeiten auf beiden Seiten: "Wir hatten die größten Chancen im Spiel, aber es hätte natürlich anders ausgehen können. Heute waren wir im Glück."

Der Spirit stimmte bei den Hausherren, wie Sebastian Polter nach dem Spiel in der Mixed-Zone bestätigte: "In allen Mannschaftsteilen haben wir uns unterstützt und das war heute sehr wichtig."

"Wir wussten, dass der Gegner schwere Beine bekommt, wenn man Druck ausübt, da sie unter der Woche in der Europa League gespielt haben. Wir hatten in der zweiten Halbzeit gute Szenen, um das Spiel früher für uns zu entscheiden", so Polter weiter.

Eintracht in der Krise

Bei der Eintracht steht nach der erneuten Niederlage Abstiegskampf auf dem Programm. Der Vorsprung auf den 16. Platz beträgt nur noch zwei Punkte. Zwar stimmte zuletzt oft die Leistung, doch die Resultate nicht, wie Alex Meier unterstrich: "Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht und die richtige Reaktion nach der Donnerstag-Niederlage gezeigt, aber wurden dann nicht belohnt."

"Wenn wir so spielen und uns reinhauen, kommen wir da unten auch wieder raus", so Meier hoffnungsvoll.

Tranquilo Barnetta stimmte dem zu: "Wir wollten das was uns stark gemacht hat heute wieder zeigen und so da unten raus kommen. Das ist uns von der Leistung gut gelungen. Wir hatten den Gegner total im Griff und dann kriegt man wieder so ein spätes Tor, das ist dann einfach schwer zu erklären."

EURE MEINUNG: Spielt die Eintracht gegen den Abstieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig