thumbnail Hallo,

Vor dem Derby gegen Eintracht Braunschweig wenden sich die Spieler von Hannover 96 an die eigenen Fans, um Ausschreitungen vorzubeugen.

Hannover. Mit einem Offenen Brief wollen die Profis von Hannover 96 vor dem brisanten Niedersachsen-Derby am Freitag (20.30 Uhr/Sky) gegen Eintracht Braunschweig zur Beruhigung der rivalisierenden Fangruppen beitragen.

"Wir appellieren an Euch, fair und friedlich zu bleiben. Im Derby ist kein Platz für Anfeindungen, Gewalt und Pyro-Technik", heißt es in dem Schreiben, das nach Informationen von Sport Bild plus am Dienstag veröffentlicht werden soll. Zudem werben die Trainer Mirko Slomka und Torsten Lieberknecht in Radiospots für ein friedliches Derby.

Auch 96-Präsident Martin Kind appellierte an die Fans beider Mannschaften und warb für einen friedvollen Umgang. "Ich setze wirklich auf die positive Stimmung, auf die Freude. Ohne Gewalt und Pyro-Technik", sagte Kind am Rande einer Podiumsdiskussion am Montag in Hannover. Der Klubboss setzt im Vorfeld der brisanten Partie auf eine Mischung aus Kommunikation, Information und Überzeugungsarbeit. "Ob das reicht, das werden wir am Spieltag wissen. Das Spiel ist natürlich ein Risikospiel", sagte Kind.

Erstes Aufeinandertreffen seit 1976

Die beiden konkurrierenden Traditionsklubs treffen erstmals seit 1976 wieder in der höchsten deutschen Spielklasse aufeinander. Die Polizei stellt sich auf gewalttätige Auseinandersetzungen im und am WM-Stadion am Maschsee ein. Aus Sicherheitsgründen wurden nur 47.200 statt der sonst bei ausverkauften Spielen üblichen 49.000 Eintrittskarten abgesetzt. Die Zahl an Ordnungskräften im Stadion wurde auf 700 aufgestockt.

EURE MEINUNG: Wie groß ist die Gefahr, dass es zu Ausschreitungen während des Derbys kommt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig