thumbnail Hallo,

Wieder ein mühevoller Beginn, wieder ein Gegentor. Die Bayern laufen nicht wie eine geölte Maschine, gewinnen aber am Ende mal wieder. Niklas Süle war zufrieden mit der TSG

Sinsheim. Der FC Bayern München hat gegen Hoffenheim (2:1) einen Rekord eingestellt. Die Münchner zogen mit 36 Spielen ohne Niederlage mit dem Hamburger SV gleich, denen dieses Kunststück in den achtziger Jahren in der Bundesliga gelang. Und David Alaba ist nicht mehr länger jüngster Torschütze der Kraichgauer. Niklas Süle löste ihn mit seinem Treffer zum 1:0 ab.

"Wir haben heute gegen die beste Mannschaft der Welt eine gute Leistung abgeliefert", sagte der 18-Jährige nach der Partie bei Sky: "Wir haben gut dagegengehalten und auch unsere Chancen gehabt – vor allem nach Kontern. Am Ende hat Bayern die Qualität und macht das 1:2."

Auch sein Trainer Markus Gisdol sprach von einem "gut" aufgegangenen Plan. "Wir wollten Bayern den Nerv rauben", erklärte der Coach die Marschroute der Hoffenheimer, "und wir haben ihnen tatsächlich das eine oder andere Mal Probleme bereitet. Wir haben abgerufen, was wir konnten. Am Ende haben wir aber nur Ansehen gewonnen und keinen Punkt."

Rummenigge: "Es war eine schwere Geburt"

Pep Guardiola überraschte vor dem Anpfiff mit seiner Startaufstellung. Zum ersten Mal fand sich hier der Edeljoker der vergangenen Wochen wieder, doch war nach Abpfiff nicht zufrieden: "Wir kommen irgendwie immer schlecht ins Spiel", monierte Mario Götze, "obwohl man sagen muss, dass wir in der ersten Halbzeit sehr wenig zugelassen haben." Man habe aber auch nicht "viele große Torchancen" gehabt. "Ich weiß nicht, woran das liegt. Wenn wir einem Rückstand hinterher laufen, ist das nicht so wirklich prickelnd."

Nicht wirklich prickelnd, aber auch nicht ganz überraschend, denn Hoffenheim "hat sehr gut gespielt", analysierte ein "zufriedener" FCB-Trainer Pep Guardiola die Partie kurz und knapp: "Es war schwierig, hier zu gewinnen. Das war es für Bayern in der Vergangenheit aber immer in Hoffenheim. Es war nicht unsere beste Leistung, aber wir haben gewonnen."

Ein sichtlich erleichterter Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sagte: "In der Vergangenheit hat man schon gesehen, dass wir hier immer knappe Ergebnisse erzielt haben. Jeder hat es heute gesehen, das war eine schwere Geburt. Wir sind sehr zufrieden, dass wir das Spiel am Ende noch 2:1 gewonnen haben."

EURE MEINUNG: Wird Bayern die Liga fortan dominieren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig