thumbnail Hallo,

Der Niederländer weiß von keinem Angebot des französischen Top-Klubs Paris St. Germain und bekennt sich offen zum FC Bayern.

München. Arjen Robben, der in der Vergangenheit immer mal wieder mit verschiedenen europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht wurde, bekennt sich abermals zum FC Bayern.

Trotz des Elfmeter-Streits mit Trainer Guardiola und einer angeblichen Offerte von Paris St. Germain erklärt der Niederländer gegenüber Bild: "Ich weiß von nichts und will nur an Fußball denken. Es ist immer eine Ehre, wenn eine große Mannschaft Interesse an dir hat. Aber alle wissen mittlerweile, dass ich mir sehr wohl fühle beim FC Bayern!"

Worte, die so vor gut einem Jahr weniger naheliegend waren als Robben in München eine schwere Zeit durchlebte. Damals hatte Bayern das Champions-League-Finale verloren, in dem Robben in der Verlängerung einen Elfmeter verschossen hatte, ebenso wie im wegweisenden Spiel gegen späteren Meister Dortmund.

Zurück in der Gunst der Fans

Doch der 29-Jährige kämpfte sich zurück: Das gelang ihm allerspätestens mit dem entscheidenden Treffer im Champions-League-Finale 2013 zum 2:1 Sieg gegen die Borussia aus Dortmund. Arjen Robben war zur Saison 2009/10 für 24 Millionen Euro aus Madrid an die Isar gewechselt. Er gehört mit 48 Toren und 33 Vorlagen in 87 Ligaspielen für den FCB zu den torgefährlichsten Rechtsaußen der Welt.

EURE MEINUNG: Sollte Robben beim FC Bayern bleiben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig