thumbnail Hallo,

Uli Hoeneß: Ohne Stürmer "der größte Fehler"

Der Bayern-Präsident fand nur lobende Worte für Bayern-Stürmer Mario Mandzukic. Seiner Meinung nach stehen Spielertypen wie der Kroate keinesfalls vor dem Aus.

München. Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat Angreifer Mario Mandzukic nach dessen Doppelpack beim 3:2-Sieg gegen Hertha BSC in den höchsten Tönen gelobt. Der Präsident des Champions-League-Siegers sieht das Ende des Mittelstürmers im Fußball noch lange nicht gekommen.

"Solche Typen brauchst du", urteilte Uli Hoeneß im Kicker über Mandzukic. "Gerade bei Rückständen, wenn du mit der Brechstange spielen musst", seien Spielertypen wie der kopfball- und abschlussstarke Kroate unverzichtbar. Für Hoeneß wäre es "der größte Fehler zu glauben, dass man ganz ohne solche Spieler auskommt".

Großes Lob von Guardiola

Auch Bayern-Trainer Pep Guardiola adelte seinen Matchwinner, der nach der Verletzung von Arjen Robben Mitte der ersten Halbzeit eingewechselt wurde, als "besten Spieler der Welt mit dem Kopf".

Mit sieben Saisontoren führt Mandzukic die Torschützenliste der Bundesliga an. Zuletzt hatte Guardiola mehrfach auf eine "falsche Neun" anstatt eines Mittelstürmers gesetzt.

EURE MEINUNG: Ist die Zeit der echten Mittelstürmer bald vorbei?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig