thumbnail Hallo,

Das Derby hinterlässt Spuren: Die Königsblauen brauchen derzeit ein Fernglas, um das Spitzentrio zu erspähen. So korrigiert der Manager das Saisonziel nach unten.

Gelsenkirchen. Die 1:3-Niederlage des FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund im 143. Revierderby hat weitreichende Folgen. Angesichts eines elf Punkte Rückstands auf Platz drei korrigierte Manager Horst Heldt das Saisonziel für die Bundesliga nach unten.

"Die drei oben sind uns enteilt, Schalke spielt nur um Platz vier. Über alles andere müssen wir uns keine Gedanken mehr machen", so Heldts Einschätzung in der Bild.

Auch Kapitän Benedikt Höwedes fand deutliche Worte für die derzeitige Situation: "Vielleicht müssen wir einsehen, dass ein Stück fehlt zu den oberen Teams. Das ist ärgerlich. Aber wir müssen diese Momentaufnahme akzeptieren."

Keine Entwicklung?

"Wenn man 1:3 verliert, kann ich nicht viel dagegen sagen", bezog Heldt Stellung zum Vorwurf, dass das Team sich unter Trainer Jens Keller nicht weiterentwickele, entgegnete aber: "Uns fehlen einige Leute, die permanent spielen würden. Und ich sehe schon bei einigen Fortschritte, zum Beispiel bei Max Meyer."

Nach zehn Spieltagen stehen die Schalker mit 14 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz und somit nicht im internationalen Geschäft. Zwei Punkte fehlen auf Platz vier, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt.

EURE MEINUNG: Spielt Schalke wirklich nur noch um den vierten Platz mit?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig