thumbnail Hallo,

Gertjan Verbeek: "Das Spiel muss besser werden!"

Stuttgart fehlte die letzte Konsequenz - Nürnberg die zündenden Ideen. Dennoch eroberte der Club beim Verbeek-Debüt einen Punkt. Der Coach sieht noch Verbesserungsbedarf.

Stuttgart. Auch Gertjan Verbeek konnte bei seiner Bundesliga-Premiere nicht für die erhoffte Wende beim 1. FC Nürnberg sorgen. Der fränkische Traditionsverein musste sich beim Einstand des neuen Trainers mit einem 1:1 (1:1) begnügen und blieb im zehnten Saisonspiel ohne Sieg. Mit nur sieben Zählern steckt der Club weiter im Tabellenkeller fest.

"Das Ergebnis ist nicht so schlecht. Aber das Spiel muss besser werden, der Ball war zu schnell wieder weg", sagte Verbeek bei Sky. Der 51 Jahre alte Niederländer ergänzte: "Defensiv haben wir gut gekämpft. Das erste Spiel ist immer wichtig für einen neuen Trainer. Wir haben einen Plan, zum Teil ist er aufgegangen."

Sportdirektor Martin Bader meinte: "Uns fehlt noch immer dieser eine Sieg. Es ist noch ein langer Ritt bis zur Winterpause."

Kleiner Schritt nach vorne

"Das war ein kleiner Schritt. Alles in allem war das erste Spiel mit dem neuen Trainer in Ordnung. Wir waren näher dran am Gegner, haben das Pressing verbessert", sagte Nürnbergs Abwehrspieler Per Nilsson bei Sky nach dem siebten Remis: "Unsere Spiele sehen ziemlich gleich aus. Wir spielen ordentlich, aber das Glück fehlt ein bisschen."

Auch für den ambitionierten VfB war das Remis zu wenig. Zwar sind die Schwaben seit sieben Begegnungen unbesiegt, zuletzt reichte es für das Team von Trainer Thomas Schneider aber nur zu drei mageren Remis. "Die bringen uns nicht voran. Wir müssen schauen, dass wir schleunigst drei Punkte holen", wusste Torwart Sven Ulreich.

EURE MEINUNG: Wird sich der Club mit Verbeek aus dem Keller befreien können?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig