thumbnail Hallo,

Dank des neuen Hamburger Trainers verschwendet "Uns Uwe" keinen Gedanken mehr an einen möglichen Abstieg der Hanseaten und lobt die "Konsequenz" van Marwijks.

Hamburg. Klub-Ikone Uwe Seeler (76) macht sich keine Sorgen mehr um einen drohenden Abstieg des Hamburger SV und lobt die Arbeit des neuen Trainers Bert van Marwijk in den höchsten Tönen. "Ich habe keine Bedenken mehr, dass wir absteigen werden. Die Angst ist verschwunden", sagte Seeler. Den jüngsten Höhenflug mit zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen schreibt der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft vor allem dem niederländischen Übungsleiter zu.

"Van Marwijk bringt Ruhe ins Team", lobte Seeler. Er habe Ordnung ins HSV-Spiel gebracht. Der frühere Bondscoach sei ein erfahrener Mann, der "konsequent und streng zu seinen Profis ist. Er weiß, was er will. Er spielt keine drei Systeme in einer einzigen Partie", so der einstige Weltklasse-Stürmer.

"Ein 5:0 darf nicht übermütig machen"

Van Marwijk sitzt seit dem 25. September auf der Hamburger Trainerbank und ist Nachfolger des entlassenen Thorsten Fink. Die Hälfte der bisherigen acht Zähler holte der Bundesliga-Dino in den beiden Spielen unter ihm. Dem 2:2 bei Eintracht Frankfurt folgte ein 5:0-Sieg beim 1. FC Nürnberg.

Seeler warnt nach dem erfolgreichen Einstand allerdings vor aufkommender Euphorie. "Wir alle sollten uns nicht zu hohe Ziele setzen. So ein 5:0 beim Club ist schön, darf aber nicht übermütig machen", betonte der Hamburger Ehrenbürger.

Von einem Sieg bei Van Marwijks Heim-Premiere gegen den VfB Stuttgart am Sonntag ist er trotzdem überzeugt. "Stuttgart ist eine harte Nuss. Ein ganz anderes Kaliber als Nürnberg. Ich glaube aber, dass der HSV 3:1 gewinnen wird", schätzte Seeler.

EURE MEINUNG: Schafft der HSV unter Van Marwijk auf Dauer den Sprung aus der Gefahrenzone?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig