thumbnail Hallo,

Der Mainze ist glücklich in Mainz und orientiert sich dennoch an den ganz Großen: Bayern und Dortmund begeistern den Nationalspieler, der nicht mit der WM 2014 rechnet.

Mainz. Nicolai Müller beurteilt seine Chancen auf eine Nominierung für die WM 2014 durch Bundestrainer Joachim Löw kritisch. Borussia Dortmund und Bayern München verfolgt der Stürmer des 1. FSV Mainz 05 mit Begeisterung. Auf Dauer will auch er gerne international sein Können beweisen.

"Ich würde grundsätzlich natürlich gerne international spielen", sagte Müller im Interview mit der Sport Bild. Einen Wunschverein habe er nicht, sein Vertrag läuft allerdings 2015 aus.

"Bayern und Dortmund: Das ist geil"

"Natürlich denkt man aktuell bei Bayern und Dortmund: Das ist geil", so der 26-Jährige über einen möglichen Wechsel. Schon am Sonntag trifft Müller in der Bundesliga mit Mainz 05 auf den deutschen Rekordmeister. "Zu 99 Prozent verlieren wir das Spiel", gab sich der Nationalspieler pessimistisch.

Ähnlich beurteilt Müller auch seine Chancen auf eine erneute Berufung in den Kader des DFB-Teams: "Ich bin Realist und kann die Qualität der anderen gut einschätzen. Es ist ja keine Schande zu sagen: 'Thomas Müller ist der bessere Müller."

Auch wenn er sich über die Nominierung für die USA-Reise im Sommer sehr gefreut habe, rechne er deshalb nicht damit, bei der Weltmeisterschaft in Brasilien ebenfalls dabei zu sein: "Wir planen ganz normal unseren Sommerurlaub."

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Müller in den nächsten Jahren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Wechselt Hummels zum FC Barcelona?

Dazugehörig