Borussia Mönchengladbach: Luuk de Jong trifft das Tor weiterhin nicht

Der Holländer vergab im Testspiel am Samstag zwei Großchancen und ist inzwischen seit einem halben Jahr ohne Tor für Gladbach. Aufgeben will er deshalb noch lange nicht.
Mönchengladbach/Nassau. Mit 1:2 verlor Borussia Mönchengladbach am Samstag in Nassau ein Testspiel gegen Bundesliga-Konkurrent FSV Mainz 05. Dabei erhielten in Abwesenheit der Nationalspieler vor allem diejenigen eine Chance, die zuletzt im Pflichtspielbetrieb meist außen vor blieben. So wie etwa Gladbachs Stürmer Luuk de Jong.

Doch der Holländer konnte die Gunst der Stunde nicht so recht nutzen. Im Gegenteil, er vergab sogar zwei glasklare Tormöglichkeiten. "Mindestens eine davon muss ich machen, das ist mein Anspruch als Stümer", gab der 23-Jährige nach der Partie gegenüber Bild zu.

"So ist es natürlich schwer, Selbstvertrauen zu bekommen"

Doppelt bitter sind solche verpassten Gelegenheiten, da sich de Jong im Alltag eben kaum beweisen darf. "Wenn man wenig spielt, ist das schmerzhaft. So ist es natürlich schwer, Selbstvertrauen zu bekommen", beklagte der siebenfache niederländische Nationalspieler.

Sein letzter Treffer für die Borussia datiert aus der vergangenen Spielzeit, als er am 6. April beim 1:0-Sieg gegen Greuther Fürth das Goldtor erzielte. Dennoch hofft de Jong weiterhin auf eine Kehrtwende. "Natürlich ist das eine schwere Situation für mich. Wer mich kennt, weiß, dass ich kämpfen werde. Ich möchte schnell wieder Stammspieler werden."
  
EURE MEINUNG: Gelingt de Jong noch einmal der Anschluss in Mönchengladbach?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !