thumbnail Hallo,

Watzke kritisiert mangelnde logistische Organisation bei der europäischen Fußball-Union. So muss der BVB weiter auf den Grund für die Sperre seines Trainers warten.

Dortmund. Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wartet weiter auf eine Begründung für die Sperre von Trainer Jürgen Klopp und ärgert sich inzwischen über die Europäische Fußball-Union (UEFA).

Erstaunen und Unverständnis

Er halte es für "unverständlich", dass man die Urteilsbegründung bei der UEFA beantragen müsse, sagte Watzke dem kicker: "Es ist erstaunlich, dass man die Begründung nicht gleich mit dem Urteil erhält. Vom DFB-Sportgericht kriegt man die Begründung gleich mit."

Klopp war wegen seines Ausrasters gegen den Vierten Offiziellen im Champions-League-Spiel beim SSC Neapel (1:2) zunächst automatisch für die Partie gegen Olympique Marseille (3:0) und anschließend auch noch für das kommende Spiel in der Königsklasse am 22. Oktober beim FC Arsenal gesperrt worden.

Der BVB steht mit drei Punkten in seiner Gruppe momentan auf Platz drei. Neben Klopps Abwesenheit am Seitenrand fehlte dabei zuletzt gegen Marseille auch Torwart Roman Weidenfeller, nachdem er zum Auftakt in Neapel die Rote Karte gesehen hatte. 

EURE MEINUNG: Könnt Ihr Watzkes Ärger verstehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig