thumbnail Hallo,

Hamburgs Keeper übt indirekt Kritik an Ex-Coach Fink. Der neue Trainer van Marwijk sorge für bessere Stimmung.

Hamburg. Rene Adler macht nach der Verpflichtung des neuen Trainers Bert van Marwijk schon erste Verbesserungen aus. Der Torhüter des Hamburger SV kritisiert indirekt Ex-Coach Thorsten Fink.

"Es ist wieder ein bisschen mehr Freude da", sagte Adler dem Hamburger Abendblatt. Der 28-Jährige ließ zudem durchblicken, dass er mit Finks Arbeit nicht ganz zufrieden war. "Wir haben wieder einen Cheftrainer mit einer klaren Idee", so Adler.

Van Marwijk hat seine Arbeit beim HSV am Mittwoch aufgenommen. Der 61-jährige Niederländer legt viel Wert auf die taktische Arbeit, zuletzt wurde deshalb ein Geheimtraining absolviert. "Der Trainer hat zwei Einheiten gemacht. Eine Taktikeinheit, das stimmt mich auch positiv", meinte Adler.

"Müssen kleine Brötchen backen"

Am Samstag um 18.30 Uhr muss Hamburg bei Eintracht Frankfurt ran - keine leichte Aufgabe. "Wir sind noch nicht in der Position zu sagen, wir fahren nach Frankfurt und reißen das Stadion ein und legen alles in Schutt und Asche. Wir müssen kleine Brötchen backen", erklärte Adler.

Dabei wäre es für den HSV enorm wichtig, mal wieder Punkte einzufahren. Mit nur vier Zählern belegen die Norddeutschen derzeit Rang 16.

EURE MEINUNG:  Bringt Marwijk den HSV wieder auf Kurs?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig