thumbnail Hallo,

Die Fans des FC Schalke können nur zum Teil aufatmen: Neuzugang Kevin-Prince Boateng kehrt wohl in die Startelf zurück. Julian Draxler steht gegen Hoffenheim nicht im Kader.


Aus Gelsenkirchen berichtet:
Goal-Korrespondent Hassan Talib Haji

Der FC Schalke 04 muss nach dem mühevollen aber dennoch verdienten Sieg im DFB-Pokal über Darmstadt 98 (3:1) zum nächsten Auswärtsspiel in den Kraichgau reisen. Dort wartet mit der TSG 1899 Hoffenheim der Tabellenelfte. Nicht mit dabei sein wird Julian Draxler.

Bei der Pressekonferenz am Freitag betonte Jens Keller, dass er "wahrscheinlich nicht spielen" kann. Einige Stunden später hatte man endlich Gewissheit: Der Jungstar steht nicht im Aufgebot. Er laboriert an einer Sehnenreizung im Knie, die für den Nationalspieler sehr schmerzhaft ist. Der 20-Jährige fehlte bereits die gesamte Woche beim Mannschaftstraining und arbeitete im Verborgenen nur individuell. Wie auch der zweite rekonvaleszente Spieler, der im Pokal am Mittwoch fehlte: Kevin-Prince Boateng.

Bei dieser Personalie konnte Jens Keller jedoch beruhigen: "Bei Kevin-Prince Boateng gehen wir davon aus, dass er spielen kann." Somit steht seinem fünften Pflichtspieleinsatz für Schalke nichts mehr im Wege.

Max Meyer und Jugend forsch(t)

Noch angeschlagen ist zudem Adam Szalai. Am Mittwochabend merkte man dem ungarischen Angreifer an, dass dieser physisch nicht ganz auf der Höhe war. Keller erklärte: "Adam hat wegen seiner Grippe und den vielen Spielen die Kräfte gefehlt, das hat man bei Pokalspiel auch gesehen. Er wird aber", so der 42-Jährige weiter, "auf jeden Fall dabei sein." Als Ersatzmann stünde Gerald Asamoah bereit. Stand jetzt wird "Asa" wohl nicht dabei sein, wie Keller anmerkte.


Max Meyer(m.) bejubelt mit Leon Goretzka (l.) und Jefferson Farfan (r.) sein erstes Pflichtspieltor

Gute Einsatzchancen darf sich dagegen Max Meyer ausrechenen. "Ich bin immer bereit", sagte das sichtlich selbstbewusste Talent einen Tag nach der famosen Leistung gegen die Lilien und dem ersten Pflichtspieltor für Schalke 04. Der gerade erst 18 Jahre jung gewordene wendige Dribbler hat Lunte gerochen und möchte sich weiter in den Fokus kicken, stellt aber keine Ansprüche. "Ich würde mich freuen, wenn ich am Samstag spielen darf, aber das entscheidet der Trainer. Ich stelle mich hinten an."

Dass die Aufmerksamkeit noch nicht zur Routine geworden ist, merkte Meyer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag selbst: "Ich bin sehr schwer eingeschlafen und stand noch ziemlich unter Adrenalin."

Gisdol ein alter Bekannter

Ein Auge auf den kommenden Gegner hat der Youngster ebenfalls geworfen und betont eine Personalie, die auf Schalke wohl noch jeder kennen dürfte: "Hoffenheim hat ein gutes Team. Ihr Trainer Markus Gisdol war ja auch lange bei uns, er kennt unsere Mannschaft gut. Wir müssen mit einer guten Einstellung da hinfahren und dann können wir auch dort gewinnen, und die drei Punkte holen."

In Sinsheim werden dem Revierklub Christian Fuchs (laboriert noch an Kniebeschwerden), Klaas-Jan Huntelaar, Chinedu Obasi und Kyriakos Papadopoulos (alle im Aufbautraining) fehlen. Der FC Schalke 04 rangiert derzeit auf Platz 14 der Tabelle. Bei der TSG 1899 Hoffenheim konnte die Mannschaft von Jens Keller noch kein einziges Mal gewinnen.

Folge Hassan Talib Haji auf

EURE MEINUNG: Wird der FC Schalke 04 endlich auswärts gegen Hoffenheim gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig