thumbnail Hallo,

Netzers Bilanz der Zeit von Guardiola als FCB-Trainer fällt äußerst positiv aus, auch wenn spielerisch teilweise nicht so geglänzt wird. An einen Durchmarsch glaubt er aber nicht.

München. Fünf Siege, ein Unentschieden, Platz zwei: Pep Guardiola befindet sich mit dem FC Bayern auf einem guten Weg. Für Günter Netzer ist klar, dass die Entscheidung des Vereins, trotz des Triple-Triumphs Jupp Heynckes zu ersetzen, richtig war.

"Natürlich! Hier wird gerade eine neue Ära eingeläutet. Und das, was er ihnen über Fußball erzählt, ist etwas Großartiges. Deswegen finde ich das sehr, sehr gelungen und darauf kann man ganz toll aufbauen", sagte der 69-Jährige der tz: "Er wird jeden einzelnen Spieler besser machen."

Guardiola werde eine Basis schaffen, die den ganzen Klub besser machen werde, glaubt Netzer. "Damit auch die Junioren schon sein System begreifen. Die ganz Kleinen werden mit ganz neuen Dingen konfrontiert, die für den Verein wichtig und notwendig sind. Da wird ein Gerüst aufgebaut, das den ganzen Verein festigt."

Netzer glaubt nicht an einen Durchmarsch

Die Bayern waren in dieser Saison bisher erfolgreich, geglänzt hat die Mannschaft aber bislang noch nicht so sehr. Hier und da hakt es noch im Spiel der Münchner. Netzer hält das für völlig normal.

"Es ist doch unmöglich zu verlangen, dass das sofort funktioniert. Die Spieler bekommen ja Dinge vermittelt, die sie in dieser Form noch nie gehört haben", erklärte der gebürtige Mönchengladbacher.

Auch deshalb kann sich Netzer nicht vorstellen, dass die Bayern am Ende erneut mit 25 Punkten Vorsprung Meister werden. "Ich denke nicht, dass es einen Durchmarsch geben wird. Dortmund ist besser als im letzten Jahr, die haben sich wirklich sehr gut verstärkt."

EURE MEINUNG: Verändert Pep Guardiola den gesamten Verein oder nur die aktuelle Profi-Mannschaft?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig