thumbnail Hallo,

Matthias Sammer musste viel Kritik nach seinen kritischen Aussagen gegenüber der Bayern-Spieler einstecken. Nun hat er mit Boris Becker prominente Rückendeckung bekommen.

München. Tennis-Legende und Fan des FC Bayern Boris Becker stellt sich hinter Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer, der nach seiner Kritik an der Mannschaft selbst einiges einstecken musste.

Becker: Sammer nicht gekommen um Publikumsliebling zu werden

"Er ist nicht zu den Bayern gekommen, um Publikumsliebling zu werden. Es geht hier nicht um einen Schönheitspreis, sondern Matthias Sammer muss ab und zu das sagen, was vielleicht jeder andere denkt, sich aber nicht traut. Das ist für die Spieler natürlich nicht immer gemütlich", sagte Becker im exklusiven Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Becker spricht vom FC Hollywood

Becker glaubt nicht, dass Sammer an Reputation eingebüßt hat. "Ich nenne das FC Hollywood. Das sind Dinge, die die Zeitungen füllen. Sammer hat noch genauso viel Macht wie vor einer Woche - nämlich 100 Prozent", sagte der 45 Jahre alte frühere Wimbledonsieger.

Für den FC Bayern geht es am heutigen Mittwochabend im Pokal gegen Hannover 96. Kurios: nach dem letzten Spiel dieser beiden Mannschaften in München vor zwei Wochen, warf Sammer den Spielern "Dienst nach Vorschrift" vor und hatte Angst, dass sich die Spieler zurücklehnen würden.

EURE MEINUNG: Steht ihr auch auf Matthias Sammers Seite?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig