thumbnail Hallo,

Nach dem deutlichen Sieg gegen die Hanseaten war der Trainer der Borussen natürlich zufrieden. Das brachte er gewohnt emotional zum Ausdruck.

Dortmund. Mit 6:2 (2:1) schoss Borussia Dortmund den Hamburger SV aus dem Stadion, die Gäste kamen damit sogar noch glimpflich davon. Dementsprechend begeistert war Trainer Jürgen Klopp, was er mit seiner für ihn typischen Art zum Ausdruck brachte.

Reus bescheiden

So freute sich der 46-Jährige laut SID nach dem Spiel: "Es war einfach geil, es hat Spaß gemacht, zuzuschauen. Hintenraus und immer mal wieder im Spiel ist mir schon das Herz aufgegangen." Die Defensive, die immerhin zwei Gegentore zuließ, bekam auch ein Lob: "Alles außer den Gegentoren und den Standards haben wir auch gut verteidigt."

Die Spieler der Borussia stimmten ihrem Trainer zu. So sprach Doppeltorschütze Pierre-Emerick Aubameyang etwa von einem "großen Fest". Marco Reus, der aus einer überragenden Offensive noch herausstach, war im großen und ganzen ebenfalls zufrieden, hatte aber dennoch etwas zu kritisieren. "Wir müssen einfach konsequenter sein. Das darf uns nicht passieren, vor allem nicht in der Champions League – dann verlieren wir solche Spiele", sagte er gegenüber Sky.

Auf seine eigene Leistung angesprochen blieb der Nationalspieler bescheiden: "Ich rede nicht über mich selbst, das können andere beurteilen."

Fink bedient

Klartext sprach hingegen HSV-Trainer Thorsten Fink.  "Wir haben heute ganz schlecht gespielt. Es gab zwölf Minuten, von denen ich sage, die waren in Ordnung. Ansonsten waren wir nicht mutig genug, nicht überzeugend genug, nicht clever genug", schimpfte der 45-Jährige nach dem Spiel. Der Dortmunder Sieg ginge "auch in dieser Höhe in Ordnung." Viel mehr wollte Fink dann verständlicherweise auch nicht sagen: "Wir müssen das jetzt erst mal sacken lassen."

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Aussagen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig