thumbnail Hallo,

Es ist Zeit für den FCA Geschichte zu schreiben. Ein Erfolg gegen Freiburg wäre der dritte in Serie - das gab es für die Schwaben in der Bundesliga-Historie bisher noch nie.

Augsburg. Beim FC Augsburg fällt alles etwas kleiner aus - selbst Siegesserien. Sollten die Schwaben am 5. Spieltag ihr Heimspiel gegen den SC Freiburg gewinnen, wäre es der dritte Bundesliga-Sieg in Folge. Ebenso historisch wie der erstmalige Vorstoß in die Top Ten der Tabelle.

Der würde nämlich durch einen Erfolg gegen den SC Freiburg gelingen. Und so schlecht stehen die Chancen darauf nicht. Freiburg ist mit zwei Remis und zwei Niederlagen in die Saison gestartet und damit erstmals in der eigenen Bundesliga-Geschichte nach vier Spieltagen noch ohne Sieg.

Einer der Gründe: die eklatanten Schwächen im Umschalten von Angriff auf Abwehr, die zuletzt beim 4:4 im Testspiel gegen FC Zürich deutlich zu Tage traten. Kein Wunder, dass sich der sichtlich verstimmte Trainer Christian Streich nach dem Spiel jegliche Stellungnahme verkniff. "Das müssen wir dringend verbessern", erklärte Kapitän Julian Schuster angefressen.

"Die Handschrift unseres Trainers"

Euphorischer ist dagegen der FC Augsburg nach dem guten Saisonstart mit zwei Siegen nach zunächst zwei Niederlagen. "Die laufen nicht rum wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen, sondern man erkennt exakt die Handschrift unseres Trainers", lobte Finanzchef Peter Bircks via Augsburger Allgemeine seine Mannschaft.

Die Neuzugängen Jeong-Ho Hong und der von Bayer Leverkusen ausgeliehene Arkadiusz Milik sollen die Qualität weiter steigern. "Es sind genau die Spieler, die ihr Potenzial zeigen wollen. Junge Spieler, die sich in der Bundesliga beweisen wollen", charakterisierte Stefan Reuter seine Neuverpflichtungen.

Wohl aber noch nicht gegen Freiburg: Hong stieß nach Länderspielverpflichtungen mit Südkorea erst am Mittwoch zum Team, Milik ist nach überstandener Muskelverletzung gerade erst wieder ins Training eingestiegen.

Freiburg-Neuzugang Darida vor Debüt in Augsburg

Die Breisgauer gehen einen anderen Weg. Trotz des Aufenthalts bei der tschechischen Nationalmannschaft steht Neuzugang Vladimir Darida definitiv im Kader. Selbst ein Startelfeinsatz ist nicht unwahrscheinlich.  Felix Klaus und Mike Hanke schlagen sich mit gesundheitlichen Problemen herum und trainierten zuletzt nicht mit dem Team.

Ohnehin störte die Länderspielpause die Vorbereitung auf die englischen Wochen erheblich. "Wir hatten oft nur zehn bis zwölf Profis auf dem Trainingsplatz", erklärte Streich der Badischen Zeitung. Viel Gelegenheit, taktische Varianten einzustudieren, hatte der Trainer somit nicht.

Für positive Stimmung dürfte dagegen die vorzeitige Vertragsverlängerung von Jonathan Schmid gesorgt haben. Dem Ausverkauf von Leistungsträgern wurde damit zumindest vorerst ein Ende gesetzt. Setzt nun auch Augsburg seiner bisherigen Negativserie gegen Freiburg ein Ende?

Ein Sieg in der Bundesliga gegen die Breisgauer wäre historisch: In 16 Ligaspielen gegeneinander gelang dem FCA nur ein einziger Sieg in der 2. Liga - im November 2006.

EURE MEINUNG: Wer wird sich im Duell zwischen Augsburg und Freiburg durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig