thumbnail Hallo,

Der Ex-Mailänder ist Drucksituationen gewohnt. Er hat leichte Probleme am Knie, aber die seien nichts Schlimmes. Sein Mitspieler Dennis Aogo hofft indes auf den nächsten Einsatz.


Aus Gelsenkirchen berichtet:
Goal-Korrespondent Hassan Talib Haji

Am kommenden Samstagnachmittag muss Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 zum Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 antreten. In der Bundesliga ist der Revierklub schlecht gestartet, schöpfte beim 2:0-Heimerfolg gegen Bayer 04 Leverkusen aber neues Selbstvertrauen. Druck ist weiterhin vorhanden, für Neuzugang Kevin-Prince Boateng ist das kein Problem. Unterdessen hofft Teamkollege Dennis Aogo auf einen weiteren Einsatz in der Startelf von Cheftrainer Jens Keller.

"Ich liebe den Druck"

Nach nur einem mageren Punkt aus den ersten drei Bundesligaspielen hing der Vorhang der Tristesse über dem FC Schalke 04. Dann gelang der Befreiungsschlag in Verbindung mit dem ersten Sieg in der Liga nach dem beeindruckenden 2:0-Triumph über Bayer Leverkusen. Die Situation bleibt trotzdem angespannt, der S04 steht derzeit im Niemandsland der Bundesliga und rangiert nur auf Platz 13. Der Druck ist nicht weniger geworden.

"Dass hier auf Schalke immer Druck da ist, ist normal. Ich mag und liebe den Druck", ließ am Mittwoch nach dem Training Neuzugang Kevin-Prince Boateng wissen. Der 26-Jährige strahlt Zuversicht und Mut aus.

Rassismus nicht der Grund

Unter der Woche gab es ein paar Verwirrungen um diverse Aussagen von Finanzvorstand Peter Peters, der verkündete, dass der Nationalspieler Ghanas aufgrund der Rassismus-Vorfälle in Italien aus Mailand geflohen sei. Für diese Worte hat sich Peters bereits öffentlich und auch bei Boateng entschuldigt. Der Ex-Spieler der "Rossoneri" bekräftigte nun noch mal, dass Rassismus "auf gar keinen Fall" der Grund war, "den Verein oder das Land zu verlassen."

Weiteren Wirbel um "Prince" gab es in der Länderspielpause um dessen Knie. In diversen afrikanischen Medien wurde von chronischen Problemen gesprochen. "Jeder Fußballer hat irgendwo seine kleinen Problemchen", so Boateng. Und dieser bestätigte, dass er diese "ein wenig am Knie" habe, um aber mit dem nächsten Atemzug zu beruhigen: "Das ist nichts Schlimmes. Ich fühle mich super."

Aogo hofft auf weiteren Startelfeinsatz

"Konkurrenz ist auf dem Niveau ganz normal", sagte Dennis Aogo und wies auf den Kampf um einen Stammplatz als linker Verteidiger hin. Bei seinem S04-Debüt gegen Bayer Leverkusen durfte der 26-Jährige Christian Fuchs aufgrund von dessen Gelbrot-Sperre aus dem Spiel bei Hannover 96 (1:2) vertreten. Aogo machte dies so gut, dass er Trainer Jens Keller zu einem öffentlichen Lob brachte. Dieser adelte ihn höchsten Tönen und attestierte dem Ex-Hamburger, ein "Riesenspiel" gemacht zu haben.

Worte, die Christian Fuchs in Bedrängnis bringen könnten. Der etatmäßige Linksverteidiger hat in Dennis Aogo starke Konkurrenz auf seiner Position. "Wenn man Champions League spielt und in der Liga oben dabei sein will, dann ist das nicht möglich ohne Konkurrenz im Team. Deswegen ist das keine besondere Situation", fabulierte Aogo über die aktuellen Gegebenheiten. Der Linksfuß hofft, auch gegen den 1. FSV Mainz 05 in der Anfangsformation zu stehen und "sollte das der Fall sein, werde ich mein Bestes geben."

Fehlen werden dem FC Schalke 04 am Wochenende Klaas-Jan Huntelaar, Sead Kolasinac, Chinedu Obasi und Kyriakos Papadopoulos. Das Quartett befindet sich nach diverser Verletzungen noch im Aufbau. Kapitän Benedikt Höwedes und Linksverteidiger Christian Fuchs haben Ihre Sperren abgesessen und kehren in den Kader zurück.

EURE MEINUNG: Wird der FC Schalke 04 das zweite BuLi-Spiel in Folge für sich entscheiden?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig