thumbnail Hallo,

Jürgen Klopp über Mesut Özil: "Der Wechsel ist der Knaller"

Ein Wechsel am letzten Tag der Transferperiode überraschte nicht nur einige Experten, sondern auch Jürgen Klopp: Mesut Özils Transfer von Real Madrid zum FC Arsenal.

Dortmund. Borussia Dortmund hat unter Jürgen Klopp den besten Saisonstart seit Jahren hingelegt. Vier Spiele, vier Siege und damit derzeit zwei Punkte vor dem scheinbar übermächtigen FC Bayern München.

"Vier Siege – mehr geht nicht. Das haben ja anscheinend noch nicht so viele vor mir geschafft. Auf jeden Fall haben wir schon mal ein kleines Polster für die englischen Wochen", freute sich der Dortmunder Erfolgstrainer gegenüber der Bild.

Özil? Der Knaller!

Doch ein Thema in dieser Woche überschattet alles Weitere: Der Wechsel von Mesut Özil von Real Madrid zum FC Arsenal, Champions-League-Gegner des BVB, überraschte am letzten Transfertag viele Experten. "Mir ist egal, wer gegen uns spielt. Allerdings ist der Wechsel ein Knaller! Das gibt’s nicht so oft, dass 50 Millionen auf den letzten Drücker über den Ladentisch geschoben werden. Mesut ist eine Granate. Keiner weiß, warum er abgegeben wurde", erklärte "Kloppo".

Aber auch der Wechsel von Gareth Bale zu Real Madrid sorgte für viel Wirbel. 100 Millionen Euro zahlten die "Königlichen" für den Waliser. Jürgen Klopp kann es allerdings verstehen, dass so viel Geld für einen Spieler ausgegeben wurde: "Es ist nicht wichtig, was ein Spieler kostet. Die Frage ist: Willst du ihn wirklich und kannst du ihn bezahlen? Die Summen sind Wahnsinn, aber sie bleiben auch im Fußball-Kreislauf. Real-Präsident Florentino Perez hatte sich Bale in den Kopf gesetzt und eben 100 Millionen bezahlt."

EURE MEINUNG: Wie überraschend war der Özil-Transfer?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig