thumbnail Hallo,

Der Kapitän der Borussia sieht wie der Sportdirektor noch Verbesserungsbedarf bei Schwarz-Gelb, trotz des optimalen Saisonstarts.

Dortmund. Bei Vizemeister Borussia Dortmund gibt man sich trotz des perfekten Saisonstarts mit vier Siegen aus vier Spielen selbstkritisch.

Es gebe trotz des ersten Tabellenplatzes noch viel zu verbessern, wie Kapitän Sebastian Kehl und Sportdirektor Michael Zorc mahnen. Letzterer freue sich zwar über die "optimale Ausbeute" nach den Siegen gegen Augsburg, Braunschweig, Bremen und Frankfurt. "Wir können und müssen uns aber noch steigern", fordert der 51-Jährige im Kicker.

"Defensiv-Bewusstsein schärfen"

Für den sportlichen Leiter der Borussia steht demnach noch viel Arbeit bevor. Zumal der BVB keine Mannschaft sei, "die einfach reinrollt in eine Saison".

Auch Kapitän Kehl sieht nicht nur die tolle Ausbeute aus den ersten Spieltagen. "Am Gesamtbild müssen wir noch arbeiten", stellte der 33-Jährige fest, der nach der vergangenen Saison mit 42 Gegentoren das "Bewusstsein für die Defensive deutlich geschärft" sieht. Es sei jedoch noch zu früh zu sagen, ob das Problem bereits behoben ist.

EURE MEINUNG: Wie seht ihr den BVB momentan? 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig