thumbnail Hallo,

Werder Bremen: Ekici will zurück ins Zentrum

Nachdem er zuletzt zweimal auf der linken Seite eingesetzt wurde, möchte der Deutsch-Türke eine andere Position bekleiden. Ekici sieht sich selbst als Sechser, Achter oder Zehner.

Bremen. Beim 1:0 gegen den FC Augsburg am 2. Spieltag wurde Mehmet Ekici bei Werder Bremen auf der Halbposition im Mittelfeld eingesetzt und avancierte als Siegtorschütze zum Mann des Tages. Bei seinen weiteren Saisoneinsätzen musste der Mittelfeldspieler auf dem Flügel ran - und fühlte sich dort deutlich unwohl.

"Es ist nicht einfach, außen zu spielen, aber ich versuche, das Bestmögliche daraus zu machen", sagte Ekici dem kicker. Seine Stärken glaubt der 23-Jährige aber auf anderen Positionen besser zur Geltung bringen zu können: "Am stärksten sehe ich mich in der Mitte, als Sechser, Achter oder Zehner." Dort habe er mehr Ballkontakte und könne mehr Einfluss auf das Spiel nehmen.

Mit Saisonstart zufrieden

Insgesamt ist der türkische Nationalspieler aber mit seiner persönlichen Entwicklung und der des Teams unter dem neuen Trainer Robin Dutt zufrieden: "Sechs Punkte nach vier Spielen sind in Ordnung, zumal drei Partien auswärts stattfanden." Trotzdem warnt der gebürtige Münchner: "Wir dürfen uns darauf nicht ausruhen, es wird sicher keine einfache Saison."

Mehmet Ekici war im Sommer 2011 für fünf Millionen Euro zu Werder Bremen gewechselt. In 35 Pflichtspielen für die Grün-Weißen erzielte der Mittelfeldspieler vier Tore und bereitete vier Treffer direkt vor. Ekicis Vertrag in Bremen läuft noch bis 2015.

EURE MEINUNG: Wo seht Ihr Mehmet Ekici spielen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig