thumbnail Hallo,

Der 17-jährige Profi des VfB hat am Sonntag gegen Hoffenheim eine starke Leistung gegeben und wird von allen Seiten gelobt. Dem Talent steht eine große Zukunft bevor

Stuttgart. Der VfB Stuttgart hat am Sonntag nach drei Auftaktpleiten in der Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim einen 6:2-Befreiungsschlag gelandet. Mit zwei Vorlagen hatte der 17-jährige Tobias Werner einen großen Anteil am Kantersieg der Schwaben.

Werner-Berater Förster: "Keine Angst, dass er abhebt"

Werners zweiter Saisoneinsatz in der Startelf brachte ihm von allen Seiten beim VfB Lob ein. Sein Berater Karl-Heinz Förster ist aber überzeugt, dass der 17-Jährige damit umgehen könne und erklärte der Bild: "Timo kommt aus einem ganz bodenständigen Elternhaus. Deshalb habe ich keine Angst, dass er abhebt."

Auch der ehemalige Jugendabteilungsleiter der Stuttgarter, Frieder Schrof, lobt die spielerischen Fähigkeiten Werners: "Ein Torjäger, wie er im Buche steht. Extrem schneller Antritt, das ist brutal wertvoll." An die nötige Bodenständigkeit des Spielers glaubt Schrof ebenfalls: "Er weiß ganz genau, dass er sich nicht ausruhen darf."

Lob für Thomas Schneider

Der unterdessen bei RB Leipzig tätige Schrof lobte außerdem auch den neuen Stuttgarter Trainer Thomas Schneider: "Mit ihm hat der VfB endlich wieder einen Trainer, der den Stellenwert des eigenen Nachwuchses zu schätzen weiß. [...] Leider wurde die Nachwuchs-Politik in Stuttgart ja einige Zeit vernachlässigt."

Werner, geboren im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt, ist schon seit seinem siebten Lebensjahr beim VfB und hat vorallem in den letzen beiden Spielzeiten in den Jugendmannschaften geglänzt. Bei den A-Junioren hatte Werner in der vergangenen Saison 24 Tore in 23 Spielen erzielt.


EURE MEINUNG: Wird Werner beim VfB schon in dieser Saison zum Stammspieler?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig