thumbnail Hallo,

Bayern München patzt gegen SC Freiburg: "Sind bestraft worden"

Bayern München lässt am vierten Spieltag erstmals Federn unter Pep Guardiola. Beim vorgezogenen Spiel gegen den SC Freiburg kamen die Münchener nicht über ein 1:1 hinaus.

München. Bayern München spielt gegen den SC Freiburg nur 1:1-Unentschieden, und so kann Verfolger Borussia Dortmund sich am Wochenende erneut an die Spitze der Tabelle setzen.

"Mit Aufstellung nicht zu viel riskiert"

Trotz klarem Chancenplus und Feldüberlegenheit konnte der FC Bayern nicht den vierten Sieg im vierten Spiel feiern. Guardiola wollte allerdings nicht die vermeintliche B-Elf als Ausrede gelten lassen: "Wenn man nur 1:0 führt, kann es immer mal passieren, dass man noch den Ausgleich bekommt. Ich denke nicht, dass ich mit der Aufstellung zu viel riskiert habe. Ich weiß nicht, ob der ein oder andere Spieler gefehlt hat. Ich habe diese Entscheidungen getroffen, und die, die auf dem Platz waren, haben gut gespielt."

"Brauchst gegen Bayern Frustrations-Toleranz"

Sein gegenüber Christian Streich war natürlich überglücklich über den Punktgewinn und besonders von der Einstellung der Mannschaft begeistert: "Wenn du gegen Bayern München spielst, brauchst du vor allem eine extreme Frustrations-Toleranz. Es ist wahnsinnig toll, wie wir kopfmäßig damit umgegangen sind, dass wir dauernd ausgespielt wurden. Bei der vergebenen Großchance zum 2:0 sind alle auf der Bank aufgesprungen, weil sie wütend waren. Wenn du nur 1:0 führst, werden die letzten 10 Minuten nochmal knifflig, auch für die Bayern. So ging es dann heute."

"Machen Schritt nach vorne"

Auch für den überragenden Freiburger Schlussmann Baumann war die Einstellung und der Kampfgeist entscheidend: "Wir haben wahnsinnig gekämpft. Komisch, dass das Blatt sich noch gewendet hat. Die Bayern haben nach der Führung versucht, das Spiel langsam zu machen und zu kontrollieren. Wir haben jeden Spieltag einen Schritt nach vorn gemacht, auch heute wieder", sagte er gegenüber Sky. Philipp Lahm analysierte das Ganze trocken und knapp: "Wir haben es uns selbst zuzuschreiben. Wir hatten genügend Chancen das 2:0 zu machen. Und dafür sind wir bestraft worden."

EURE MEINUNG: Hat sich Bayern das Unentschieden selbst zuzuschreiben? 

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

 

Dazugehörig