thumbnail Hallo,

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat sich in der letzte Woche unter den Fans keine Freunde gemacht. Die Dortmunder und Schalker Ultras haben sie so allerdings zusammen gebracht.

Dortmund. Die Fans von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 sind in der Regel nicht die besten Freunde. Doch was fanpolitische Themen angeht, arbeiten beide Seiten häufiger zusammen. So zum Beispiel bei den "Kein-Zwanni"-Aktionen.

Doch seit Mittwoch haben die Ultras beider Vereine einen weiteren gemeinsamen Nenner: Die Polizei. Während beim BVB am vergangenen Sonntag vor dem Spiel gegen Braunschweig mehrere Fanklubs unverhältnismäßig hart von der Polizei kontrolliert wurden, griffen die Ordnungshüter im Champions-League-Spiel des FC Schalke gegen PAOK noch härter durch.

Kritik an der Polizei

Am Freitagabend solidierten sich die Dortmunder Ultras nun mit den Schalker Fans und zeigten ein Banner mit der Aufschrift: "Das wahre Gesicht der Polizei NRW - Sonntag bei uns, Mittwoch in GE". Auch ein weiteres Banner kritisierte die harten Aktionen der Polizei in der vergangenen Woche: "Millionen für Kontrollen - wer kontrolliert die Polizei?"

Am Freitag blieb es rund ums Stadion übrigens ruhig und es gab keine Zwischenfälle. Das sich die Fans der unterschiedlichen Lager allerdings gegenseitig unterstützen kann durchaus als positives Signal für die Zukunft gewertet werden, sollten so Unruhen vermieden werden.

EURE MEINUNG: Geht die Polizei zu hart gegen Fußballfans vor?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Umfrage des Tages

Marschiert Borussia Dortmund nun durch die Liga?

Dazugehörig