thumbnail Hallo,

Klopp war mit dem Druck, den sein Team auf Werder ausgeübt hat, sehr zufrieden. Gerade darüber, dass Lewi den Treffer machte, war der Trainer glücklich.

Dortmund. Souverän in der Spielweise setzte sich Borussia Dortmund durch ein Tor von Robert Lewandowski gegen Werder Bremen hochverdient mit 1:0 (0:0) durch und bleibt damit am Platz der Sonne der Bundesliga. 

Druckvolles Spiel

Trainer Jürgen Klopp von Borussia Dortmund sagte nach dem Spiel gegenüber Sky: "Wir haben druckvoll gespielt, sind aber nicht durchgekommen. Die Führung war natürlich wichtig. Das 25. Tor kann jeder schießen. Es freut mich, dass Lewi das Tor geschossen hat. Er hat gearbeitet wie ein Stier. Zum Schluss mussten wir noch etwas arbeiten, aber gezittert habe ich nicht."

Bremen mit Glück das 0:0 lange gehalten

Trainer Robin Dutt von Werder Bremen analysierte das Spiel sehr nüchtern und sah sein Team im Glück, nicht schon vorher im Rückstand geraten zu sein: "Wir hatten schon etwas Glück, dass nicht vorher das 1:0 für Dortmund gefallen ist. Wir haben spielerisch noch ganz viel Arbeit vor uns. Die erste Viertelstunde haben wir es noch gut gemacht."

Mit den drei Punkten zufrieden - nicht so mit der Torausbeute

"Mit den drei Punkten sind wir zufrieden. Aber wir müssen und können noch besser spielen. Zuhause ist ein Tor für uns zu wenig", sagte Lewandowski bei Sky.

EURE MEINUNG: Bedeutet die Niederlage einen Rückschritt für Werder?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig