thumbnail Hallo,

Philipp Lahm setzt sich für schwule Sportler ein und befürwortet "Coming Outs". Der Abwehrspieler vom FC Bayern hat sich zu diesem heiklen Thema offen geäußert.

München. Bayern-Kapitän Philipp Lahm setzt sich für schwule Sportler ein und befürwortet "Coming Outs".

Das Homosexualität im Profifußball ein schwieriges Thema ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Viele Funktionäre und Sportler raten schwulen Fußballern immer wieder davon ab, sich öffentlich zu outen. Einer davon war vor einigen Wochen Liga-Boss Reinhard Rauball.

Offene Worte vom DFB-Kapitän

"Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich einem Spieler noch nicht guten Gewissens zu einem öffentlichen Coming-Out raten", sagte Rauball in einem Interview mit der Sport-Bild.

Laut Philipp Lahm seien "Coming Outs" jedoch kein Problem, denn es wäre "das gute Recht" eines jeden, sich outen zu können. Dies stellte der 29-jährige Rechtsverteidiger bei der Premiere des neuen Bayern-Films "Wembley - Football is coming hoam" klar.

"Ob die Gesellschaft soweit ist, das wird man sehen, wenn es mal der Fall ist“, sagte der Kapitän des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft.

EURE MEINUNG: Was meint ihr dazu?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig