thumbnail Hallo,

Robin Knoche und Maximilian Arnold haben es geschafft - packt bald auch Julian Brandt den Sprung in den VfL-Kader? Der 17-Jährige gilt als großes Talent, wird aber umworben.

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg setzt unter dem Führungsduo Dieter Hecking und Klaus Allofs vermehrt auf junge deutsche Eigengewächse wie Maximilian Arnold oder Robin Knoche. Mit U-Nationalspieler Julian Brandt wird allerdings ein Nachwuchs-Wolf von einigen Klubs umworben. Allofs plädiert für einen Verbleib.

"Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich in Wolfsburg bleiben", so der VfL-Manager im kicker. Der 17-jährige Linksaußen spielt in der A-Jugend der Niedersachsen, wird aber künftig drei Mal pro Woche mit den Profis auf dem Trainingsplatz stehen. Die Wolfsburger haben dem Youngster offenbar einen detaillierten Karriereplan vorgelegt.

Neben Bayern und BVB auch internationale Topklubs interessiert 

Brandt, der von der U-15 an bislang alle Juniorennationalmannschaften bis zur U-19 durchlaufen hat, spielt in den langfristigen Planungen des VfL eine Rolle, besitzt aber nur noch einen bis 2014 datierten Vertrag. Neben Borussia Dortmund und Bayern München sollen auch internationale Topklubs dran sein.

Bei den Wölfen hatten Nachwuchsspieler zuletzt einen guten Stand. Der 19-jährige Offensivmann Maximilian Arnold absolvierte bislang sieben Bundesligaspiele und erzielte drei Tore. Innenverteidiger Robin Knoche (21) lief bislang 16 Mal in der Liga auf und erzielte am 2. Spieltag gegen Schalke 04 seinen ersten Treffer.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Jugendarbeit des VfL Wolfsburg in den letzten Jahren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf 
 oder werde Fan von Goal auf !


 

Dazugehörig