thumbnail Hallo,

Jürgen Klopp: Hofmann hat das Spiel in die richtige Richtung gedreht

Die Dortmunder mühen sich zu einem 2:1-Erfolg gegen Aufsteiger Braunschweig. Der eingewechselte Hofmann glänzte mit einem Tor und einer Vorlage.

Dortmund. Die Joker Jonas Hofmann und Marco Reus haben Borussia Dortmund vor einer ernüchternden Heimpremiere bewahrt. Mit einem 2:1 (0:0)-Arbeitssieg durch Treffer des 21-jährigen Hofmann in der 75. Minute und Nationalspieler Reus (86./Foulelfmeter) gegen den aufopfernd kämpfenden Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat der deutsche Vizemeister die Tabellenführung der Bundesliga erobert. Der Anschlusstreffer von Kevin Kratz (89.) kam zu spät. Der BVB feierte zwar im zweiten Spiel den zweiten Sieg, erfüllte aber die hohen Erwartungen nach dem spektakulären Auftakt in Augsburg (4:0) nicht.

Dortmunds Trainer war nach dem Spiel voll des Lobes über den jungen Hofmann: "Braunschweig hat mit großer Konsequenz den Defensiv-Plan durchgezogen. In der zweiten Halbzeit hatten wir viele Chancen. Dann kam Jonas Hofmann und hat das Spiel in die richtige Richtung gedreht. Ich bin zufrieden."

Hofmann bescheiden

"Ich sollte einfach wie im Training Gas geben und Spaß haben", sagte Matchwinner Hofmann nach der Begegnung bei Sky und verriet auch gleich seine Abendplanung: "Ich werde nach Hause gehen und mir mit meiner Freundin einen gemütlichen Abend machen."

Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht konnte in vielen Spielphasen auf sein Team stolz sein, in den entscheidenen Momenten wusste die Eintracht jedoch nicht richtig zu reagieren: "Ich habe gemischte Gefühle. Wir haben uns als sehr unbequemer Gegner gezeigt. Wir hatten aber auch Momente, in denen wir hätten besser spielen können."

Klopp wütet gegen Hummels-Kritiker

Für Klopp war vor allem die Tatsache, dass die schwache Leistung der DFB-Elf an einer Person festgemacht wurde, eine Unverschämtheit. Man müsse "über die Fakten sprechen und nicht Spieler rauspicken und draufzuschlagen."

"Ihr solltet alle anfangen, die Tore an den Tatsachen zu diskutieren. Einfach mal nachfragen bei Leuten, die was davon verstehen", schimpfte der 46-Jährige nach dem Heimsieg gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig, bei dem Hummels das wichtige Führungstor der Borussen durch einen starken Doppelpass mit Jonas Hofmann einleitete. "Das geht besser und macht mehr Spaß und viel mehr Sinn."

EURE MEINUNG: Wird Hofmann auch in den weiteren Spielen überzeugen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig