thumbnail Hallo,

Luiz Gustavo zum VfL Wolfsburg: Gute Chancen laut Klaus Allofs

Der brasilianische Mittelfeldabräumer soll unmittelbar vor einem Wechsel zu den Niedersachsen stehen. Noch ist nichts endgültig, aber die Chancen stehen gut, bestätigte Allofs.

Wolfsburg. Eine Entscheidung im Fall Luiz Gustavo naht: Die Welt berichtete am Mittwoch, der Transfer zum VfL Wolfsburg sei in trockenen Tüchern. Eine offizielle Meldung gibt es aber noch nicht. Beide Parteien wollen den Wechsel nicht bestätigen.

"Seine Entscheidung naht, für die Öffentlichkeit ist sie aber noch nicht gefallen", erklärte Gustavos Berater Roger Wittmann gegenüber der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. Neben dem VfL Wolfsburg sollen auch der FC Arsenal und Dynamo Moskau zu den Interessenten gehören.

Hecking: "Wir hoffen, dass er sich für uns entscheidet"

Die besten Karten hat offenbar aber weiterhin der Bundesligist, dessen Manager Klaus Allofs aber auswich: "Dazu äußere ich mich nicht."

Auch Trainer Dieter Hecking will von einer Entscheidung pro Wolfsburg nichts wissen: "Wir können den Transfer noch nicht bestätigen. Er war gestern bei der brasilianischen Nationalmannschaft, deshalb gab es keine weiteren Gespräche", erklärte Hecking gegenüber der Nachrichtenagentur SID. "Wir hoffen aber, dass er sich für uns entscheidet, obwohl wir wissen, dass auch andere Klubs ihren Hut in den Ring geworfen haben", so der Fußballlehrer weiter.

Allofs: "Die Chancen stehen nicht schlecht"

VfL-Sportdirektor Klaus Allofs äußerte sich während der obligatorischen Pressekonferenz am Donnerstag dann doch zur Situation rund um Gustavo. "Die Chancen stehen nicht schlecht", wird Allofs von der Bild zitiert. Aber: "Der Transfer ist noch nicht unter Dach und Fach. Die Berichte sind schlichtweg falsch."

Nun äußerte sich auch Luiz Gustavo vor der Rückreise nach München zum Stand der Dinge: "Es gibt keine Einigung mit Wolfsburg. Ich werde heute mit meinem Berater sprechen", erklärte er gegenüber Sky Sport News HD.

22 Millionen Euro für Luiz Gustavo?

Die Niedersachsen werben seit Wochen um den brasilianischen Nationalspieler, der unter Pep Guardiola beim FC Bayern offensichtlich keine Perspektive mehr hat. Luiz Gustavo wäre das letzte Puzzlteil im Kader der "Wölfe", die einen weiteren Angriff auf die Europacup-Plätze starten wollen.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler wäre der sechste und wohl letzte Neuzugang beim VfL Wolfsburg. Einer Meldung der Wolfsburger Allgemeinen zu Folge sollen dem Meister von 2009 die Dienste des Ex-Hoffenheimers rund 22 Millionen Euro Ablöse wert sein.

EURE MEINUNG: Sind nur noch Kleinigkeiten zu klären oder wechselt Gustavo doch nicht zu Wolfsburg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig