thumbnail Hallo,

Hamburger SV: Thorsten Fink setzt auf Disziplin

Der HSV startet am Sonntag auf Schalke in die neue Bundesligasaison. Trainer Thorsten Fink bangt um den Einsatz von Stürmer Rudnevs und setzt auf Teamgeist.

Hamburg. Der Hamburger SV startet am morgigen Sonntag mit einem Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 in die neue Bundesligasaison. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung schwörte Trainer Thorsten Fink seine Jungs mit einer emotionalen Rede auf die schwere Aufgabe auf Schalke ein. Der Einsatz von Artjoms Rudnevs ist dabei unsicher.

"Kurz vor Saisonbeginn wollte ich die Truppe noch mal zusammenholen und einstimmen. In letzter Zeit fehlte immer wieder der eine oder andere. Jetzt hatte ich alle mal zusammen“, erklärt Fink gegenüber der Bild. Bei der Ansprache, zu welcher sich die HSV-Spieler auf dem Trainingsplatz um Fink versammelten, ging es nicht nur um sportliche Belange.

Disziplin ist wichtig

“Mir ist wichtig, dass alle an einem Strang ziehen, Disziplin zeigen“, so Fink weiter. Gerade nach dem desaströsen Auftritt beim Testspiel in Dresden, welches man mit 0:4 verlor und der alles andere als berauschenden Leistung in der ersten Runde des DFB-Pokals, steht Fink mächtig unter Druck. Umso wichtiger wird es sein, dass sich die Mannschaft in den nächsten Wochen als Einheit präsentiert. Nur so kann das gemeinsame Ziel Europa verwirklicht werden.

Rudnevs fraglich

Stürmer Artjoms Rudnevs, der in der vergangenen Saison gemeinsam mit Abgang Heung Min Son mit zwölf Toren der gefährlichste Angreifer des HSV war, droht mit einer Grippe für den Saisonauftakt auszufallen. “Ich hoffe, er ist bei der Reise am Sonnabend dabei. Es ist noch nicht aussichtslos.“  Jacques Zoua würde den Platz von Rudnevs in der Startelf einnehmen, wenn dieser nicht rechtzeitig wieder gesund wird.

EURE MEINUNG: Kann der HSV sich für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !




Dazugehörig