thumbnail Hallo,

Der frühere Bayern-Star knöpft sich Trainer Fink, van der Vaart und Westermann vor. Fink reagiert gelassen.

Hamburg. Stefan Effenberg hat einige Personen vom Hamburger SV heftig attackiert. Besonders Trainer Thorsten Fink, Kapitän Rafael van der Vaart und Ex-Spielführer Heiko Westermann wurden vom früheren Bayern-Star kritisiert.

Vor allem Finks Auswahl der Kapitäne kann Effenberg überhaupt nicht nachvollziehen. Van der Vaart zum Spielführer zu machen, sei die falsche Entscheidung von Fink. "Sportlich kann ich es nicht beurteilen. Aber ein Spieler muss als Kapitän auch passen", sagte Effe bei einer Veranstaltung von Sky.

Und der 45-Jährige weiter: "Er wird nicht derjenige sein, der - wenn der Wind von vorn kommt - vor der Mannschaft steht und sagt: 'Ich nehme euch den Wind weg'. Er ist ein guter Fußballer, mehr aber auch nicht. Das sage ich knallhart."

Effenberg: "Warum Westermann?"

Bereits zuvor die Ernennung von Westermann zum Kapitän war nach Ansicht des 45-Jährigen verkehrt. "Ich habe mich Spiel für Spiel gefragt: Warum der? Wenn der ein Interview gibt, kannst du das sofort in die Ecke stellen", wetterte Effenberg.

Fink reagierte gelassen auf die Aussagen seines früheren Mitspielers. "Ich schätze Stefan, aber er kann das aus der Ferne nicht einordnen", meinte der HSV-Coach.

Bist Du ein echter Bundesliga-Experte? Dann mach jetzt beim Hyundai-Bundesliga-Tippspiel mit!

Der gebürtige Hamburger Effenberg gewann 2001 mit dem FC Bayern die Champions League. Zwischen 1991 und 1998 absolvierte der frühere Mittelfeldspieler 35 Partien für die deutsche Nationalmannschaft. 2004 beendete Effenberg seine Karriere beim Al-Arabi Sports Club in Katar.

EURE MEINUNG: Hat der Tiger mit der Kritik recht?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig