thumbnail Hallo,

Hamburgs Sportchef Oliver Kreuzer schiebt die Außenseiterrolle gegen Schalke 04 von sich und glaubt weiter an das Erreichen der Europa League.

Hamburg. Sportchef Oliver Kreuzer sieht den Hamburger Sportverein im Auftaktspiel gegen Schalke 04 nicht als Außenseiter: Man habe die gleichen Schwierigkeiten wie andere Teams auch. Der 47-Jährige glaubt weiter an die Qualifikation für die Europa League in der kommenden Saison.

"Schalke steht unter Druck"

Im Interview mit der Bild erklärte Kreuzer: "Am ersten Spieltag sehe ich uns auf Schalke keineswegs als Außenseiter. Sondern als einen Gegner, der schwer zu spielen ist." Grundsätzlich sei es ihm lieber gegen Schalke zu spielen als gegen einen Aufsteiger. Die Königsblauen hätten zwar eine starke Mannschaft. "Aber die stehen auch unter Druck, weil sie in die Champions League wollen", so der Sportdirektor.

Die Schwierigkeiten der Vorbereitung teile der HSV mit anderen Vereinen. "Am Pokal-Wochenende hat man gesehen, dass viele Mannschaften noch nicht in Schwung sind", zeigte Kreuzer auf. Dem HSV fehle es gegen tiefstehende Mannschaften vor allem an "Kreativität und Spielfluss".

Vom sechsten bis zum zehnten Platz alles möglich

Für das Saisonziel Platz sechs hat der ehemalige Bayern-Profi ein Rezept erarbeitet. "Wenn wir viele Partien am Limit spielen, wenige Fehler machen, etwas mehr Abschlussglück haben und hinten ein bisschen konzentrierter spielen, ist der sechste Platz ein realistisches Ziel", erläuterte er. Dennoch könnte es aufgrund der hohen Leistungsdichte auch nur zum zehnten Rang reichen.

Im Sturm des HSV, der in der Vorbereitung nur einen Treffer landete, sieht er den Letten Artjoms Rudnevs vor Jacques Zoua. Trotzdem werde der Kameruner, der wie Rudnevs im Pokal erfolgreich war, nicht aufgegeben. "Jacques kriegt von uns Zeit. Nach seinem Tor war er gleich ein ganz anderer Spieler. Das ist immer auch eine Kopfgeschichte", stützte der Sportchef seine Neuverpflichtung.

In Sachen Rene Andler will er sich auf seinen Trainer verlassen. "Ich hätte keine Bauchschmerzen, wenn Drobny auf Schalke spielt. Aber das entscheidet Fink mit Torwart-Trainer Teuber und Rene. Ich möchte ihnen nichts vorschlagen." Adler hat sich nach mehrwöchiger Pause wieder fit gemeldet.

Bist Du ein echter Bundesliga-Experte? Dann mach jetzt beim Hyundai-Bundesliga-Tippspiel mit!

Der Hamburger SV bestreitet am Sonntag das erste Bundesligaspiel der neuen Saison auswärts gegen Schalke 04. Die Partie wird um 17:30 Uhr angepfiffen.

EURE MEINUNG: Wo steht der HSV am Ende der Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig