Hamburger SV: Lob für Demirbay und Calhanoglu

Trotz des enttäuschenden Auftritts des Hamburger SV beim Telekom-Cup gibt es an der Elbe Lob für die Neuzugänge Kerem Demirbay und Hakan Calhanoglu.
Hamburg. Trotz des enttäuschenden Auftritts des Hamburger SV beim Telekom-Cup gibt es an der Elbe Lob für die Neuzugänge Kerem Demirbay und Hakan Calhanoglu.

Nach zwei Niederlagen und null Toren beim Telekom-Cup in Gladbach gibt es beim Hamburger SV kaum einen Grund zur Freude. Trainer Thorsten Fink hat sich dennoch positiv über die Neuzugänge Kerem Demirbay und Hakan Calhanoglu geäußert.

Sonderlob für Calhanoglu

"Ich habe auch positive Ansätze gesehen", so Thorsten Fink gegenüber der Hamburger Morgenpost. Darunter fallen auch die Leistungen der Neuzugänge Kerem Demirbay und Hakan Calhanoglu.

Besonders der 19-Jährige Calhanoglu, der vor der Saison vom Karlsruher SC nach Hamburg wechselte, überzeugte. "Das war schon gut. Aber er kann noch viel mehr. Da kommt noch einiges", versicherte Sportchef Oliver Kreuzer. Auch Fink hat viel Lob für den Youngster übrig: "Dass es bei ihm so schnell geht, hätte ich nicht gedacht. Er gefällt mir, spielt einen guten Ball und ist zweikampfstark.

Beim Telekom-Cup in Gladbach belegte der HSV den vierten Platz. Im ersten Spiel setzte es eine deutliche 0:4 Niederlage gegen den FC Bayern München. Im Spiel um Platz Drei unterlag Hamburg dem BVB mit 0:1.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von den beiden Neuen beim HSV?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !