thumbnail Hallo,

Der vereinslose Innenverteidiger ist der Wunschspieler von Trainer Weinzierl. Ob die Verpflichtung klappt, hängt von Madlungs Gehaltswunsch ab.

Augsburg. Der FC Augsburg ist auf der Suche nach einem weiteren Defensivspieler fündig geworden. Die Schwaben sind an Alexander Madlung interessiert und haben bereits erste Gespräche mit dem Innenverteidiger geführt. Allerdings könnte der 31-Jährige zu teuer für den FCA sein.

"Reizt uns schon"

"Madlung ist eine Waffe mit seiner Kopfballstärke. Das reizt uns schon", wird Trainer Markus Weinzierl vom Kicker zitiert. Allerdings müsse der Transfer "in unseren Rahmen passen, dann werden wir es machen."

Die Gehaltsforderungen des Innenverteidigers könnten den Wechsel platzen lassen. Aktuell sollen beide Parteien mit ihren Vorstellungen noch sehr weit auseinanderliegen.

Madlung spielte zuletzt für den VfL Wolfsburg, erhielt dort allerdings keinen neuen Vertrag mehr und ist seit dem 1. Juli vereinslos. Somit müssten die Augsburger immerhin keine Ablösesumme für den ehemaligen Nationalspieler zahlen. Für den VfL und Hertha BSC absolvierte Madlung insgesamt 246 Bundesligapartien, in denen er 23 Tore erzielte.

EURE MEINUNG: Ist Madlung einer für Augsburg?

Dazugehörig