thumbnail Hallo,

Sahin: "Sieg gegen Bayern Zeichen für die Liga"

Nuri Sahin sieht im Supercup-Sieg gegen den FC Bayern ein wichtiges Signal und schießt gegen den Kommentar von Paul Breitner. Dennoch zeigt er Bewunderung für das Münchner Spiel.

Dortmund. Nuri Sahin bewertet den 4:2-Sieg gegen den FC Bayern München im Finale des Supercups als wichtiges Signal für die ganze Bundesliga. Der Deutsch-Türke in Diensten von Borussia Dortmund gab außerdem eine Spitze gegen Paul Breitner ab, lobte das Spiel des Triple-Siegers aber auch. Für den BVB sei es darüber hinaus wichtig gewesen, die Münchner mal wieder zu schlagen.

"Einen Titel gleich zu Saisonbeginn zu holen, ist immer schön. Und die Bayern zu schlagen auch", gab Sahin im Interview mit bundesliga.de zu.

Immerhin gelang das in der Vorsaison weder in der Liga, noch im Pokal oder in der Champions League in insgesamt fünf Spielen. "Da waren die Bayern unheimlich stark und haben alle Titel abgeräumt. Aber gerade darum war dieser Sieg jetzt auch für die ganze Bundesliga wichtig. Weil wir gezeigt haben, dass die Bayern eben doch schlagbar sind", betonte Sahin.

Spitze gegen Paul Breitner

Außerdem spielte der 24-Jährige auf den Kommentar des ehemaligen Bayern-Spielers Paul Breitner an, der den Münchnern eine Bundesliga-Saison ohne Niederlage vorausgesagt hatte: "Es wurde ja in den letzten Wochen schon von mancher Seite die Prognose aufgestellt und die Befürchtung geäußert, dass die Bayern kein Spiel mehr verlieren. Wir haben jetzt gezeigt, dass es eben doch geht."

Daher sei der Sieg auch ein Signal an die ganze Bundesliga. "Die Bayern hatten ja auch bis zum Supercup eine tolle Vorbereitung, haben in ihren Testspielen um die 60 Tore erzielt und alles abgeräumt. Das war schon beeindruckend und dann ist der Respekt bei allen anderen Clubs natürlich sehr groß. Aber wir haben jetzt ein Zeichen für die Liga gesetzt", so Sahin weiter.

Gleichzeitig lobte er den Triple-Sieger aber: "Die Bayern lassen den Ball gut laufen, sodass bei uns sehr viel Laufarbeit gefragt war. Du musst gegen die Bayern sehr oft verschieben - nicht ein Mal, nicht zwei Mal, nicht drei Mal, sondern ständig hin und her. Das ist dann nicht einfach zu spielen und erfordert über das gesamte Spiel einen hohen Aufwand."

"Jetzt wissen wir, wo wir stehen"

Dortmund habe es im Supercup-Finale allerdings "gut gespielt, sind gut in die Lücken gegangen, haben unsere Chancen genutzt und unsere Tore gemacht. Das konnte sich sehen lassen. Für uns war dieses Spiel eine wichtige Einheit. Jetzt wissen wir, wo wir stehen."

Und diese Standortbestimmung bewertete Sahin als durchaus positiv: "In meinen Augen haben wir eine bislang sehr gute Vorbereitung gekrönt durch das Spiel und den Gewinn des Supercups. Die Saison kann kommen! Die Partie war auch wichtig für unsere Neuzugänge. Sie haben direkt gesehen, was für eine Stimmung in Dortmund herrscht und haben sich auf der anderen Seite auch gut eingefügt."

Sahin selbst ist derzeit von Real Madrid an den BVB bis Sommer 2014 ausgeliehen. In der vergangenen Saison kam der Deutsch-Türke nach seiner Rückkehr nach Dortmund in der Winterpause auf 15 Einsätze in der Liga (drei Tore, drei Vorlagen) sowie drei Spiele in der Champions League.

Eure Meinung: Welche Rolle wird Sahin im kommenden Jahr beim BVB spielen?

Umfrage des Tages

Verspricht das Rennen um die Meisterschale in dieser Saison doch mehr Spannung als erwartet?

Dazugehörig