thumbnail Hallo,
Ist Eintracht Braunschweig bereit für die Bundesliga?

"Stimmung nicht berauschend" - Eintracht Braunschweig noch nicht Liga-fit

Ist Eintracht Braunschweig bereit für die Bundesliga?

Bongarts

Bei Eintracht Braunschweig kommen Zweifel an der Bundesligatauglichkeit auf. Auch seinen zweiten ernsthaften Test verlor der Aufsteiger, ohne ein Tor zu erzielen.

Braunschweig. Erst überrascht, dann überrannt und am Ende überfordert - bei Eintracht Braunschweig mehren sich die Zweifel, ob der Bundesliga-Aufsteiger in der höchsten deutschen Fußball-Klasse bestehen kann. "Berauschend ist die Stimmung bei uns natürlich nicht", sagte Kapitän Dennis Kruppke nach der 0:3 (0:3)-Pleite gegen den einstigen Europapokalsieger West Ham United aus London.

Wieder keine Siegchance, wieder kein Tor erzielt, gegen die "Hammers" erlebte die Ernüchterung der Niedersachsen nach der 0:4-Niederlage gegen Athletic Bilbao eine Wiederholung. Vor 10.800 Zuschauern im Eintracht-Stadion war die Partie schon nach der ersten Halbzeit im Sinne der Gäste entschieden. Ohne ihren verletzten Topstümer Domi Kumbela fehlte es den Norddeutschen ganz eindeutig an der Durchschlagskraft in der Offensive.

Und da der Kongolese wegen seiner schweren Sehnenverletzung sowohl im DFB-Pokal am 4. August als auch beim Bundesliga-Auftakt am 10. August gegen Werder Bremen fehlen wird, musste man in Braunschweig auf Durchhalteparolen zurückgreifen, um die Lage einigermaßen positiv darstellen zu können.

Niederlage zum rechten Zeitpunkt?

"Wir werden auch aus dieser Partie etwas lernen. Positiv ist, dass wir die Fehler jetzt machen, wo es noch nicht richtig wehtut", analysierte Trainer Torsten Lieberknecht. Innenverteidiger Deniz Dogan: "Diese Niederlage kommt zum rechten Zeitpunkt. Jetzt haben wir noch eine Woche Zeit, um an uns zu arbeiten."

Doch die Reise durch das Fußball-Oberhaus nach 28 Jahren Zweit- und Drittklassigkeit droht mehr und mehr zu einem Abenteuertrip ins Ungewisse zu werden. 25.500 Bewerber für 15.500 Dauerkarten dokumentierten den Hunger der Fans nach Bundesliga-Fußball, aber bei einem Saisonetat von 40 Millionen Euro kann es vom ersten Spieltag an nur um den Klassenerhalt gehen.

Drittliga-Spieler

Gleich ein Dutzend Profis stehen seit den Braunschweiger Drittliga-Zeiten, die erst vor zwei Jahren mit dem Zweitliga-Aufstieg zu Ende gingen, immer noch im Kader des Bundesliga-Neulings. Wird die Luft jetzt zu dünn? Lieberknecht begründet die Treue zu seinen Spielern so: "Es gehört zu unserer Philosophie, eine Mannschaft auszubauen und ihr Vertrauen zu schenken."

EURE MEINUNG: Ist Eintracht Braunschweig bereit für die Bundesliga?

Dazugehörig