thumbnail Hallo,

Felix Magath kritisiert Mario Götzes Wechsel

Heute wird er 60, doch zuvor hat Felix Magath sich noch zu Wort gemeldet. Dabei kritisierte er Mario Götze für seinen Wechsel und äußerte Befürchtungen über eine Bayern-Dominanz.

München. Felix Magath ist heute 60 Jahre alt geworden. Gestern hat er sich im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk noch über den Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern München und über eine mögliche bayerische Dominanz geäußert.

Wenig Verständnis für Götze

Der Ex-Bayern-Trainer hat den jungen Neu-Bayer für den Wechsel von Borussia Dortmund zum Ligakonkurrenten kritisiert: "Ich habe wenig Verständnis dafür, dass man dem Verein, in dem man groß geworden ist, so wenig zurückgibt."

Magath glaubt auch, dass Platz 1 quasi schon ausgespielt ist: "Ich bin sicher, dass der FC Bayern Deutscher Meister wird." Selbst ein Mithalten des BVB hält Magath nicht für möglich: "Ich habe nicht den Eindruck, als könnte eine Mannschaft da mithalten, aus meiner Sicht ist der erste Platz vergeben."

Magath: Bayern wird wahrscheinlich ungeschlagen bleiben

Nicht nur der erste Platz ist laut Magath vergeben, es soll seiner Meinung nach sogar noch deutlicher werden als in der letzten Saison. "Die Bayern werden in dieser Saison wahrscheinlich kein Spiel verlieren und ein Ende ihrer Dominanz ist nicht abzusehen", sagte er im Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Genau das könnte aber zu Problemen führen – für die komplette Liga: "Das ist auf Dauer ungesund, auch für die Bayern."

Ein Draft in der Bundesliga?

Magath besteht allerdings auch auf die Legitimität der Vorgehensweise der Bayern: "Das ist natürlich ihr gutes Recht, denn sie haben sich ihre Vormachtstellung mit einer klugen Vereinspolitik über die Jahre verdient." Daher denkt Magath über eine Innovation nach amerikanischem Vorbild nach. In den dortigen Profi-Ligen NBA, NFL, NHL, MLB und MLS wird vor jeder Saison ein sogenannter Draft veranstaltet, bei dem die schlechtesten Teams der Vorsaison sich die besten Jugendspieler auswählen dürfen. "Ob solch ein Modell auf die Bundesliga übertragbar wäre, weiß ich nicht. Aber es lohnt sich nachzudenken, wie man im Interesse des Gesamtprodukts für mehr Chancengleichheit sorgt."

EURE MEINUNG: Wäre ein Draft für die Bundesliga vorstellbar? Was würdet ihr tun, um einer Dominanz der Bayern vorzubeugen?

Dazugehörig