thumbnail Hallo,

Pep Guardiola über Thiago Alcantara: "Er ist langsamer als der Rest"

Zwar konnte Thiago in seinen bisherigen Auftritten für den FC Bayern überzeugen, Pep Guardiola weiß allerdings, dass er physisch noch aufholen muss.

München. Am Mittwochabend siegte der FC Bayern München bereits zum dritten Mal in diesem Jahr zu null gegen den FC Barcelona. Pep Guardiola konnte an diesem "besonderen Tag", wie er ihn später beschrieb, mit seinem Team höchst zufrieden sein. Neuzugang Thiago Alacantara müsse allerdings noch an seiner Fitness arbeiten.

Der Grund für den physischen Rückstand des neuen Mittelfeldjuwels der Bayern liegt auf der Hand. "Wir müssen bedenken, dass er erst vor einer Woche in München angekommen ist", erklärte Pep Guardiola nach dem Benefizspiel gegen Barca Journalisten. "Er ist noch nicht auf dem konditionellen Stand der anderen und seine Bewegungen sind langsamer als die des restlichen Teams."

Das erste Mal gegen Barca

"Es war ein besonderer Tag für mich", so Guardiola weiter. "Es war das erste Mal in meinem Leben als Spieler und Trainer, dass ich gegen Barcelona antreten musste." Nützlich war der 2:0-Sieg über Barca in jedem Fall: "Es war ein Freundschatfsspiel, aber es war ein guter Test für den Supercup. Barca ist immer gut mit all den Spielern, die ich so gut kenne."

Guardiola verpasste die Chance nicht, auch Jupp Heynckes noch einmal zu danken. Mit dem Supercup, der Klub-WM und dem Uefa Supercup stehen noch drei mögliche Titel aus, die Heynckes Arbeit ermöglicht habe: "Er hat mir die Möglichkeit gegeben, um diese drei verbleibenden Titel zu kämpfen. Wir können nur dankbar sein und versuchen, nicht zu scheitern. Die Erholungsphase ist bis Samstag zum Spiel gegen Dortmund etwas kurz, aber wir werden versuchen, es gut zu machen."

EURE MEINUNG: Holen die Bayern am Samstag den Supercup?

Dazugehörig