thumbnail Hallo,

Nach der erfolgreichen Vorsaison warnt der Frankfurter Trainer vor überzogenen Erwartungen. Eine Überraschung will Veh aber nicht ausschließen.

Frankfurt. Trainer Armin Veh von Eintracht Frankfurt hält eine Wiederholung des Vorjahresergebnisses in der neuen Saison für ein zu hoch gestecktes Ziel. Die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb sei für seine Mannschaft im Normalfall außer Reichweite.

"Platz sechs ist nicht realistisch", betonte Veh gegenüber Bild. Zwar konnte Frankfurt die Stammspieler halten und sich gut verstärken, "aber in diese Region gehören wir nicht. Unser Platz hat auch damit zu tun, dass bei anderen Klubs etwas schief gelaufen ist."

Überraschung nicht ausgeschlossen

Der 52-Jährige erklärte allerdings, eine weitere Überraschung nicht ausschließen zu wollen. Er müsse aber vor der Saison eine realistische Einschätzung abgeben: "Als Trainer muss ich immer alle 18 Klubs im Auge haben und in die Bewertung einfließen lassen. Trotzdem können im Fußball Überraschungen passieren. Das ist ja das Schöne."

Veh ist seit 2011 Trainer von Eintracht Frankfurt und führte den Verein nach dem Aufstieg sofort in die Europa League. Das erste Pflichtspiel der neuen Saison absolvieren die Frankfurter am 4. August im DFB-Pokal gegen den FV Illertissen, eine Woche später reist die Eintracht zum Bundesligaauftakt zu Aufsteiger Hertha BSC.

EURE MEINUNG: Stapelt Armin Veh zu tief oder hat Frankfurt wirklich nicht das Potenzial für Europa?

Umfrage des Tages

Welcher Torhüter war in der abgelaufenen Saison der Beste?

Dazugehörig