thumbnail Hallo,

Nils Petersen lässt sich von den schwachen Testspielen mit Werder Bremen nicht die Lust auf die neue Saison nehmen und behält seinen Optimismus für die kommende Spielzeit.

Bremen. Werder Bremens Nils Petersen hat die Testspielniederlagen relativiert und seiner Mannschaft eine gute Vorbereitung bescheinigt. Der Angreifer blickt optimistisch auf die neue Saison und möchte der Liga zeigen, dass die Norddeutschen besser sind als der 14. Platz der Vorsaison.

Gegenüber der Kreiszeitung Syke erklärte Petersen: "Es geht bei Null los, das tut uns allen gut. Ich habe richtig Lust darauf, allen zu zeigen: Wir können es noch, wir sind da, wir leben." Die Bremer hatten in der letzten Saison den Abstieg nur knapp verhindern können, standen nach dem letzten Spieltag nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Drei Niederlagen, ein Unentschieden

Die schlechten Resultate setzten sich bisher in der Vorbereitung fort, Bremen verlor gegen den VfL Osnabrück, PEC Zwolle und Ajax Amsterdam, gegen 1860 München gelang nur ein 1:1-Unentschieden. Die Ergebnisse seien Petersen zufolge aber "der einzige Makel der Vorbereitung".

Optimismus aus Erfahrung

Grund zum Optimismus mache ihm seine Erfahrung. "Mit Cottbus habe ich mal alle Vorbereitungsspiele verloren, in der Liga dann aber die ersten fünf Spiele gewonnen", berichtete der 24-Jährige. Somit blickt Petersen zuversichtlich auf die nächsten Wochen. "Wir brennen auf die neue Saison", betonte er.

Nils Petersen spielte vergangene Spielzeit auf Leihbasis bei Werder Bremen. In diesem Sommer konnten die Grün-Weißen den Angreifer vom FC Bayern München loseisen und fest verpflichten. Er erzielte in seiner ersten Saison für Bremen elf Tore in 34 Bundesligapartien.

EURE MEINUNG: Steht Bremen wieder vor einer Krisen-Saison?

Dazugehörig